Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Salesforce-Chef Benioff: "Wir werden SAP kurzfristig überholen"

Salesforce-Chef Benioff: "Wir werden SAP kurzfristig überholen"

Archivmeldung vom 18.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo von SAP
Logo von SAP

Marc Benioff, Chef des weltweit größten Cloud-Computing-Konzerns Salesforce, hat sich vorgenommen, den deutschen Rivalen SAP beim Umsatz zu überholen. "Das ist das Ziel. Heute ist SAP der drittgrößte Softwarekonzern der Welt nach Microsoft und Oracle. Ich kann Ihnen zwar nicht verraten, wann genau, aber wir werden SAP kurzfristig überholen", sagte Benioff in einem Interview mit dem manager magazin (aktuelle Ausgabe).

Benioff begründete seine Prognose mit dem schnelleren Wachstumstempo des US-Unternehmens: "SAP will in diesem Jahr um vier Prozent wachsen, wir um 37. Warum sollten sich Kunden für einen Anbieter entscheiden, der selbst nicht wachsen kann?", so der US-Manager weiter. Zudem sagte Benioff dem Walldorfer Konzern den Kampf im eigenen Stammgeschäft, dem Cloud-Computing, an: "Wir werden für immer die Nummer eins bleiben, weil wir auch Giganten sein werden.

SAP hat sich mit Cloud-Computing viel zu lange Zeit gelassen", sagte Benioff. Kunden wie Coca-Cola stiegen jetzt auf Salesforce um, "weil sie sagen, dass SAP ihre Prozesse verlangsame", sagte der US-Manager. Cloud-Computing gilt als das derzeit wachstumsstärkste Geschäft der Software-Branche.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte embryo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige