Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Madsack Verlag will Kontrolle über HVB

Madsack Verlag will Kontrolle über HVB

Archivmeldung vom 24.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Medienkonzern Madsack, Hannover, will seine Beteiligung an der Hanseatischen Verlagsbeteiligungs AG (HVB), Hamburg, ausbauen.

Das berichtet das Hamburger Medienmagazin 'new business'. Madsack hat das Vorhaben beim Bundeskartellamt angemeldet. Der Verlag hatte im Februar 2009 bereits 23 Prozent an der HVB erworben, die zuvor bei der Axel Springer AG lagen. Wie ein Kartellamts-Sprecher auf 'new business'-Anfrage erklärte, strebe Madsack die alleinige Kontrolle über die HVB an, das seien mindestens über 50 % der Anteile. Genauere Angaben machte er nicht. Bei Madsack war keine Stellungnahme zu erhalten. Weitere Anteilseigner der HVB sind bislang u.a. die Provinzial Beteiligungsgesellschaft mbH und die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG. Die HVB besitzt Anteile an mehreren regionalen Zeitungsverlagen.

Quelle: new business

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte aula in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige