Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Konzernumbau: Deutsche Bahn erwartet Milliardenbelastungen

Konzernumbau: Deutsche Bahn erwartet Milliardenbelastungen

Archivmeldung vom 17.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Zentrale der Deutsche Bahn in Frankfurt am Main. Bild: Deutsche Bahn
Zentrale der Deutsche Bahn in Frankfurt am Main. Bild: Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn rechnet im Zuge des Konzernumbaus mit Belastungen im Milliardenbereich. Die Bahn erwarte Sonderbelastungen in diesem und im nächsten Geschäftsjahr in Höhe von zwei Milliarden Euro, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Davon entfielen 1,3 Milliarden Euro auf Sonderabschreibungen im Schienengüterverkehr.

Weitere 700 Millionen Euro beziehen sich demnach auf Rückstellungen für Restrukturierungsmaßnahmen, teilte die Bahn weiter mit.

Bahn-Chef Rüdiger Grube skizzierte den geplanten Konzernumbau wie folgt: "Erstens: Wir räumen auf. Zweitens: Wir werden konsequenter - vor allem im Hinblick auf die Zufriedenheit unserer Kunden. Und drittens: Wir greifen an. Mit besserer Pünktlichkeit und Qualität."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ankert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige