Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Tarifgespräche zwischen Bahn und GDL enden ohne Ergebnis

Tarifgespräche zwischen Bahn und GDL enden ohne Ergebnis

Archivmeldung vom 16.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Streik der GDL am Leipziger Hauptbahnhof
Streik der GDL am Leipziger Hauptbahnhof

Foto: bigbug21
Lizenz: CC-BY-SA-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Tarifgespräche zwischen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) sind am Freitag ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Ein neuer Termin sei noch nicht vereinbart worden, teilte die Bahn am Nachmittag mit. Ein am Donnerstag vorgelegtes Angebot des Unternehmens hatte GDL-Chef Claus Weselsky als einen Schritt zurück bezeichnet.

"Ich habe keinerlei Verständnis für die Verweigerungshaltung der GDL", sagte DB-Personalvorstand Ulrich Weber. Die Bahn wolle zügig zu einem Abschluss kommen.

Der Konzern hatte ihr Entgelt-Angebot von bisher 4,2 Prozent nach eigenen Angaben um eine Einmalzahlung von 550 Euro und 250 Euro für Auszubildende und Dual-Studierende erweitert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drama in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen