Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft EU-Industrieproduktion im Dezember gesunken

EU-Industrieproduktion im Dezember gesunken

Archivmeldung vom 13.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Energieverbrauch in der EU Bild: "obs/EUROSTAT"
Energieverbrauch in der EU Bild: "obs/EUROSTAT"

Die Industrieproduktion in der EU ist im Dezember 2018 um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Gegenüber dem Vormonat November ging die saisonbereinigte Industrieproduktion um 0,5 Prozent zurück, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Mittwoch nach Schätzungen mit.

Im Euroraum sank die Industrieproduktion im Vorjahresvergleich um 4,2 Prozent und im Vormonatsvergleich um 0,9 Prozent. Die durchschnittliche Industrieproduktion für das Jahr 2018 stieg gegenüber 2017 in der EU um 1,3 Prozent und im Euroraum um 1,1 Prozent. In der EU sank die Produktion von Investitionsgütern im letzten Monat des Jahres im Vergleich zu Dezember 2017 um 4,2 Prozent, von Vorleistungsgütern um 3,2 Prozent, von Gebrauchsgütern um 2,9 Prozent, von Energie um 1,5 Prozent und von Verbrauchsgütern um 0,2 Prozent. Von den Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, verzeichneten dabei Irland (-19,8 Prozent), Spanien (-6,7 Prozent) und Kroatien (-6,6 Prozent) die stär ksten Rückgänge der Industrieproduktion, so die Statistiker weiter. Die größten Zuwächse wurden in Dänemark (+14,3 Prozent), Ungarn (+5,8 Prozent) und Estland (+5,7 Prozent) registriert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: