Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Zeitung: Energiereform könnte Bahnfahren teurer machen

Zeitung: Energiereform könnte Bahnfahren teurer machen

Archivmeldung vom 14.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Kristin Charlotte Schmeding / pixelio.de
Bild: Kristin Charlotte Schmeding / pixelio.de

Die Energiereform von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) könnte das Bahnfahren in Zukunft teurer machen. Kunden müssen sich darauf einstellen, dass die Ticketpreise im kommenden Jahr wegen der Neuordnung der Ökostromrabatte deutlich stärker steigen als sonst, wie die F.A.Z. berichtet.

Nach Gabriels Gesetzentwurf müssen die Deutsche Bahn und andere große Bahnen künftig eine höhere Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zahlen. 2015 sollen sie 15 Prozent der Umlage zahlen, der Satz steigt dann schrittweise bis 2018 auf 30 Prozent. Verbraucherschützer kritisieren dies heftig.

Holger Krawinkel, Leiter Verbraucherpolitik beim Bundesverband der Verbraucherzentralen, bemängelte, wer umweltfreundlich mit elektrischen Bahnen unterwegs sei, werde im Vergleich zu Autofahrern bestraft. "Als Stromkunden sparen Privathaushalte wenig, als Fahrgäste im öffentlichen Verkehr werden sie doppelt und dreifach zur Kasse gebeten."

Die Bahnunternehmen sind der F.A.Z. zufolge derzeit dabei auszurechnen, wie sich die gestaffelte Erhöhung in Euro und Cent auf ihre Kalkulation auswirkt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: