Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Barclays begleicht Steuern für den Chef

Barclays begleicht Steuern für den Chef

Archivmeldung vom 13.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Geld: Aufregung um Bonus für Barclays-Chef. Bild: pixelio.de/Klaus-Uwe Gerhardt
Geld: Aufregung um Bonus für Barclays-Chef. Bild: pixelio.de/Klaus-Uwe Gerhardt

Umstrittene Bonus-Zahlungen für Top-Banker sorgen wieder für Aufregung: Der britische Versicherungsverband und Anleger laufen Sturm gegen einen millionenschweren Bonus für den CEO der Barclays Bank, wie das Wall Street Journal berichtet. Bankenchef Bob Diamond hat 2011 ein Gesamtgehalt von 14,8 Mio. Pfund (18 Mio. Euro) erhalten. Das Pikante dabei: Die Bank hat zusätzlich eine offene Steuerrechnung des Managers in Höhe von 5,7 Mio. Pfund beglichen.

Konkret hat Barclays ihrem CEO ein Gehalt von 6,3 Mio. Pfund gezahlt, darin ist der Bonus bereits erhalten. Das Gesamtpaket ist aber noch einmal gestiegen, weil das Geldinstitut zusätzlich Diamond Steuerrechnung übernommen hat. Diese waren angefallen, weil Diamond teils in England, teils in den USA gearbeitet hatte.

"Diese Vorgehensweise ist klar abzulehnen. Hier wird schon eine Drei-Klassen-Gesellschaft geschaffen, die gewisse Menschen steuerlich begünstigt. Das verstößt gegen die Gleichbehandlung", so Unternehmensberater Bernd Höhne http://jobdot.de gegenüber pressetext.

Die Association of British Insurers hat schwere Bedenken angemeldet an der Höhe des Lohnpakets für den Barclays-Chef und schickt eine Warnmitteilung an Anleger der Bank, die Ende April im Rahmen der Jahreshauptversammlung über das Gehalt Diamonds abstimmen werden.

Gewinnrückgang 2011

Barclays hat im vergangenen Jahr einen niedrigeren Nettogewinn erwirtschaftet. In die Schlagzeilen ist die Bank 2011 geraten, weil sie Versicherungen an Kunden verkauft hatte, die diese Produkte gar nicht brauchten. Der Aktienkurs ist daraufhin eingebrochen. Bei Redaktionsschluss dieser Meldung (13:05 Uhr) verzeichnet das Papier im Londoner Handel ein Plus von fast einem Prozent bei 2,14 Pfund.

Quelle: www.pressetext.com/Dieter N. Unrath

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pessar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige