Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Arbeiterpräsident Hundt lobt angemessene Tarifabschlüsse

Arbeiterpräsident Hundt lobt angemessene Tarifabschlüsse

Archivmeldung vom 18.04.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Dieter Hundt Bild: BDA
Dr. Dieter Hundt Bild: BDA

Die Arbeitgeber zeigen sich zufrieden mit den bisherigen Tarifabschlüssen in diesem Jahr. "Insgesamt berücksichtigt die Tarifentwicklung die wirtschaftlichen Gegebenheiten", sagte Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Die Abschlüsse gingen auf die wirtschaftliche Situation der jeweiligen Branche ein.

"Die differenzierte, der Situation angemessene Tarifpolitik der Vergangenheit setzt sich damit fort", lobte Hundt. "Das ist ein besonderes Asset für unseren Standort." Anders als früher gebe nicht mehr eine große Branche den Takt vor. "Es gibt keine Geleitzüge mehr", so Hundt. "Die Entgeltentwicklung spiegelt die Unterschiedlichkeit der Branchen wider." Auf Gewerkschaftsseite bestätigt man, dass die Lohnzuwächse dieses Jahr etwas geringer ausfallen. "Nach unseren Beobachtungen liegen die Abschlüsse bislang etwas niedriger als im Vorjahr", sagte Reinhard Bispinck, Tarifexperte des gewerkschaftsnahen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in Düsseldorf. Im Schnitt sieht der Gewerkschaftsökonom die Abschlüsse bei um die drei Prozent. Eine genaue Zahl rechnet das Institut erst zur Jahresmitte aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte streit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen