Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Erhöhung der Strompreise unbegründet

Erhöhung der Strompreise unbegründet

Archivmeldung vom 16.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Anlässlich der aktuellen Diskussion zur Erhöhung der Strompreise erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB: Die Strompreise in Deutschland gehören zu den höchsten in Europa. Die in den vergangenen Tagen angekündigten Strompreiserhöhungen werden dazu führen, dass sich diese Situation weiter verschärft. Dies geht zu Lasten der Stromverbraucher.

Die Begründung der Energieversorger, höhere Rohstoffpreise und der Ausbau der erneuerbaren Energien seien hierfür die Ursache, ist sachlich nicht richtig. So betragen die angekündigten Strompreiserhöhungen ein Vielfaches der Kosten durch Rohstoffbezug und erneuerbare Energien. Die Strompreiserhöhungen sind damit unbegründet.

Die erneute Preiserhöhungsrunde zeigt, dass der Wettbewerb auf dem Strommarkt noch nicht vollständig funktioniert. Dies darf nicht länger auf dem Rücken der Stromverbraucher ausgetragen werden. Hier muss durch eine Verschärfung des Kartellrechts nachgesteuert werden.

Die Stromverbraucher selbst sollten die Preise ihres jeweiligen Anbieters prüfen und wenn möglich zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Wenn jedoch alle Anbieter ihre Preise im Gleichschritt erhöhen, ist dies schwierig. Umso wichtiger wird die von der Unionsfraktion geforderte Effizienzinitiative, um vielfältige Stromeinsparpotentiale zu erreichen.

Quelle: Pressemitteilung CDU/CSU


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bellen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige