Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Tarifabschluss für hessische Kunststoffverarbeiter

Tarifabschluss für hessische Kunststoffverarbeiter

Archivmeldung vom 03.03.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Chemie & Chemische Industrie (Symbolbild)
Chemie & Chemische Industrie (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Arbeitgeberverband HessenChemie und die IG BCE Hessen-Thüringen haben sich gestern Nacht in der ersten Verhandlungsrunde auf einen Tarifabschluss für die 5.500 Beschäftigten der hessischen Kunststoffindustrie verständigt.

"Nach mehrstündigen intensiven Verhandlungen konnten wir bereits in der ersten Verhandlungsrunde einen tragfähigen Abschluss für beide Parteien erzielen", so Thomas Wedekind, Geschäftsführer der Technoform Bautec Kunststoffprodukte GmbH in Kassel und Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite. Dieser umfasst eine zweistufige Erhöhung der Entgelte für die Tarifbeschäftigten und Auszubildenden bei einer Laufzeit von 24 Monaten. In der 1. Stufe steigen die Entgelte ab dem 1. April 2021 um 1,1 Prozent und in der 2. Stufe ab dem 1. Mai 2022 um weitere 1,4 Prozent. Zusätzlich wurde eine Corona-Sonderzahlung in Höhe von 200 Euro und ein Zuschuss zum Kurzarbeitergeld auf 80 Prozent des Nettogehaltes vereinbart. Mit der Verlängerung des Tarifvertrages "Zukunft durch Ausbildung" geben die Sozialpartner ein wichtiges Signal für die Fachkräftesicherung der Branche.

"Der Tarifabschluss berücksichtigt die schwierige wirtschaftliche Lage in den Betrieben durch die notwendige Planbarkeit der Personalkosten in den nächsten 24 Monaten, trägt aber auch der herausfordernden Situation der Mitarbeiter Rechnung", betont Wedekind. Die Corona-Sonderzahlung ist eine Anerkennung der Mitarbeiter für ihre geleistete Arbeit während der Pandemie. "Die lange Laufzeit gewährt unseren Unternehmen die notwendige Zeit, um die Herausforderungen der Corona-Pandemie zu bewältigen", so Wedekind weiter. Die bereits etablierten und erfolgreichen Sozialpartnerveranstaltungen würden zudem fortgeführt, um das Bewusstsein für die Vorteile einer Tarifbindung und der guten Sozialpartnerschaft in den Betrieben weiter zu stärken.

Quelle: Arbeitgeberverband HessenChemie (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige