Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft EU-Kommission genehmigt Erwerb von Tele2 Netherlands durch T-Mobile Netherlands ohne Auflagen

EU-Kommission genehmigt Erwerb von Tele2 Netherlands durch T-Mobile Netherlands ohne Auflagen

Archivmeldung vom 27.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
T-Mobile Netherlands
T-Mobile Netherlands

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Europäische Kommission hat heute den Erwerb von Tele 2 Netherlands durch T-Mobile Netherlands ohne Auflagen genehmigt. Das kombinierte, größere Unternehmen ist in einer stärkeren Position, um den Kunden Produkt-Bündel aus Festnetz- und Mobilfunk-Services anzubieten und damit den Wettbewerbsdruck auf die beiden bislang dominierenden Unternehmen KPN und VodafoneZiggo zu erhöhen.

Søren Abildgaard, CEO von T-Mobile NL: „Ich bin sehr erfreut über die Entscheidung der EU-Kommission, weil sie das beste Ergebnis im Sinne der Privat- wie auch der Geschäftskunden ist. Wir haben das klare Ziel, mit unseren Angeboten den niederländischen Markt disruptiv zu verändern und nach dem Zusammenschluss den Druck auf KPN und VodafoneZiggo zu verschärfen. Darüber hinaus können wir jetzt unsere Versprechen einlösen von einem beschleunigten 5G Ausbau über den Breitband-Ausbau in ländlichen Gebieten bis hin zu völlig neuen Vertragsmodellen mit bislang nicht gekannten Freiheitsgraden für unsere Kunden bei Bündelangeboten aus Festnetz- und Mobilfunk-Services.“

Thorsten Langheim, künftiges Vorstandsmitglied für USA und Unternehmensentwicklung der Deutschen Telekom, sagte dazu: „Ich freue mich, dass die EU-Kommission die Transaktion ohne Auflagen genehmigt hat. Nach der Erlaubnis im Juli, in Österreich den Kabelnetzbetreiber UPC übernehmen zu dürfen, ist das jetzt ein weiterer Meilenstein in der strategischen Weiterentwicklung unseres europäischen Portfolios und vor allem für den Turnaround-Plan von T-Mobile NL. T-Mobile stärkt mit dem Zusammenschluss die Position entscheidend, um die beiden dominanten Anbieter im niederländischen Telekommunikationsmarkt zu attackieren. Mit der Größe des Unternehmens verbessern sich auch die Möglichkeiten, die Führungsposition bei der Qualität des Mobilfunknetzes zu festigen wie auch für den Aufbau von 5G- und Glasfasernetzen der nächsten Generation.“

Die Transaktion soll Anfang 2019 wirksam werden. Von diesem Zeitpunkt an wird Tele2 NL vollkonsolidiert in den Konzernabschluss der Deutschen Telekom einbezogen.

Das vergrößerte Unternehmen wird auf Pro-Forma-Basis einen Umsatz von rund 2,0 Milliarden Euro (letzte 12 Monate per Ende Q3/2017) sowie rund 4,3 Millionen Mobilfunk-Vertragskunden haben. Die jährlichen Synergie-Potentiale werden ab dem dritten Jahr nach Abschluss der Transaktion auf rund 150 Millionen Euro veranschlagt. Die künftig größere T-Mobile NL will auf Basis dieser Synergien disruptive Produkte mit zusätzlichem Kundennutzen in den Markt bringen und die führende Position bei der Netz-Qualität mit nachhaltigen Investitionen stärken.

Nach Abschluss der Transaktion wird Tele2 einen Anteil von 25 Prozent an der vergrößerten T-Mobile NL sowie eine Barzahlung von 190 Millionen Euro erhalten. Die Deutsche Telekom wird mit 75 Prozent über die Mehrheit der Anteile an T-Mobile NL verfügen und ein Gesellschafterdarlehen von 1,1 Milliarden Euro zur Verfügung stellen.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige