Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft BA rechnet mit zusätzlichem Bedarf von 3.500 Stellen

BA rechnet mit zusätzlichem Bedarf von 3.500 Stellen

Archivmeldung vom 23.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Bild: Bundesagentur für Arbeit
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Bild: Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet wegen der hohen Zahl an Flüchtlingen für Jobcenter und Arbeitsagenturen mit einem zusätzlichen Personalbedarf von 3.500 Stellen. Das geht nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" aus einer Vorlage des BA-Verwaltungsrates hervor.

Danach müsse die Personalkapazität im Bereich des Sozialgesetzbuches II, also bei den Jobcentern, um 2.800 Jahreskräfte erhöht werden. Bei den Arbeitsagenturen sollen "neben den bereits zugeteilten 200 Jahreskräften" noch 500 weitere dazu kommen. Den Mehrbedarf für Personal allein in der Arbeitslosenversicherung beziffert die BA auf 65 Millionen Euro im Jahr 2016.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pustel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen