Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg: 1,5 Milliarden Euro für Zins und Tilgung bis 2025

Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg: 1,5 Milliarden Euro für Zins und Tilgung bis 2025

Archivmeldung vom 17.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
BER: Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“
BER: Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“

Foto: Olaf Tausch
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bis 2025 muss die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg GmbH (FBB) mindestens 1,5 Milliarden Euro an Zins- und Tilgungskosten aufbringen. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums an Sven-Christian Kindler, den Haushaltsexperten der grünen Bundestagsfraktion hervor, die der Redaktion rbb24 Recherche exklusiv vorliegt.

Die Bundesregierung weist in dem Schreiben darauf hin, dass es sich dabei um eine Prognose "unter Zugrundelegung des Teilentschuldungskonzeptes" sowie "der Umwandlung der niedrig-verzinslichen Darlehen in 2023" handele. Bislang hatte die Geschäftsführung der FBB jedoch öffentlich nur von zukünftigen Kapitallasten von bis zu 200 Millionen Euro jährlich gesprochen. Die Prognose setzt voraus, dass die EU-Kommission zustimmt.

Kindler geht angesichts der aktuellen Entwicklung der Fluggastzahlen am BER davon aus, dass die FBB diese Zins- und Tilgungsleistungen auch nach einer Teilentschuldung durch die Gesellschafter nicht aus eigener Kraft begleichen könne: das sei mit "Blick auf die Umsatzerlöse am Flughafen" klar. Für die Zukunft ergäbe sich damit ein desaströses Gesamtbild des Unternehmens: "Weder kann die FBB in den nächsten Jahren ihren Kapitaldienst stemmen, noch die Betriebskosten finanzieren, geschweige denn die nötigen Mittel für die Investitionen in den Flughaften erwirtschaften."

Konkret muss die FBB im Fall einer ab 2023 wirksamen Teilentschuldung folgende Zins- und Tilgungskosten aufbringen: 2021: 71 Millionen Euro, 2022: 162 Millionen Euro, 2023: 355 Millionen Euro, 2024: 437 Millionen Euro, 2025: 476 Millionen Euro.

Quelle: rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg (ots)

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte retten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige