Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft LV-Doktor reicht neun Sammelklagen gegen Lebensversicherer ein - Streitwert 2 Millionen Euro

LV-Doktor reicht neun Sammelklagen gegen Lebensversicherer ein - Streitwert 2 Millionen Euro

Archivmeldung vom 21.12.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.12.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

LV-Doktor, ein Projekt der proConcept AG, macht bei verschiedenen deutschen Gerichten insgesamt neun Sammelklagen anhängig und fordert auf gerichtlichem Wege die vollständige Rückabwicklung der zugrundeliegenden Lebensversicherungsverträge von mehr als 280 Kunden und einen Gesamtstreitwert von rund zwei Millionen Euro.

Die Klagen richten sich gegen folgende Versicherungsunternehmen: Allianz, Aspecta, Heidelberger Leben, Continentale, Volksfürsorge, Hamburg Mannheimer, Nürnberger, R+V und Signal Iduna. Insgesamt sollten elf Sammelklagen eingereicht werden, doch zwei der Versicherer haben außergerichtliche Einigungen in Aussicht gestellt, so dass die Einreichungen dieser Klagen vorerst ausgesetzt wurden.

Es geht um rund 290 Milliarden Euro

Bei den Verfahren soll die Rechtsfrage geklärt werden, ob alle deutschen seit 1994 nach dem Policenmodell abgeschlossenen Lebensversicherungsverträge europarechtswidrig sind. Bei einer Rückabwicklung würden alle eingezahlten Beiträge an die jeweiligen Kunden erstatten werden. Jens Heidenreich, Leiter des LV-Doktor-Teams, dazu: "Nach unseren Schätzungen sind bis zu 40 Prozent aller Lebens- und Rentenversicherungsverträge mit einem Volumen von rund 290 Milliarden Euro rückabwicklungsfähig."

Lebensversicherer verhindern milliardenschwere Urteile

LV-Doktor betreibt bereits mehrere hundert Musterverfahren und wurde von den Versicherungsgesellschaften am 15.12.2010 beim Bundesgerichtshof und in den vergangenen Wochen vermehrt in verschiedenen bundesweit verstreut ansässigen Instanzengerichten klaglos gestellt und die Ansprüche teilweise sogar vollständig nachreguliert, um entsprechenden Urteilen und Nachregulierungen in Milliardenhöhe zu entgehen. 18 der von LV-Doktor betriebenen Verfahren sind bereits beim Bundesgerichtshof anhängig. Diese Tatsache zeigt, welch Brisanz die einzelnen Richter der Klärung dieser Rechtsfrage zumessen, da sie ebenfalls eine höchstrichterliche Klärung anstreben und daher vermehrt Revisionen zulassen.

Quelle: proConcept AG (ots)

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ernten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen