Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX lässt kräftig nach - Enttäuschung über Impfstoffentwicklung

DAX lässt kräftig nach - Enttäuschung über Impfstoffentwicklung

Archivmeldung vom 25.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Zum Wochenstart hat der DAX kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.643,95 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,66 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Kurz vor Handelsschluss war ausgerechnet die deutsche Merck gegen den Trend einer der wenigen Werte mit einem deutlichen Plus, während der US-Pharmakonzern Merck mit der Meldung, die Impfstoffentwicklung wegen schlechter Resultate abzubrechen, den US-Markt kurzfristig mit nach unten zog, auch wenn sich die Lage später etwas beruhigte. Die wirtschaftlichen Auswirkungen für das Unternehmen dürften dabei weniger eine Rolle spielen, als die Enttäuschung darüber, dass ausgerechnet einer der weltgrößten Pharmakonzerne mit der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs gescheitert ist. Dicke Abschläge von über vier Prozent gab es im DAX kurz vor Handelsende bei Continental und Volkswagen, obwohl die Autowerte am Morgen noch überdurchschnittlich gut liefen, ebenso bei MTU und Heidelbergcement.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,2127 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8246 Euro zu haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte santa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige