Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Deutsche Bahn bietet Co-Working-Flächen für Pendler an

Deutsche Bahn bietet Co-Working-Flächen für Pendler an

Archivmeldung vom 13.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Deutsche Bahn AG
Bild: Deutsche Bahn AG

Die Deutsche Bahn will ab 2019 an mehreren Bahnhöfen sogenannte Co-Working-Spaces eröffnen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Dort sollen Bahn-Kunden auf eigens dafür eingerichteten Büroflächen arbeiten können. Das Angebot richtet sich vor allem an Pendler und Geschäftsreisende. Gegen Geld sollen aber auch Kunden ohne Zugticket Zugang erhalten. Bahnhöfe seien "ideale Standorte für mobiles und agiles Arbeiten", heißt es bei der Deutschen Bahn.

Ein zeitlich begrenztes Pilotprojekt am Berliner Hauptbahnhof sei im Sommer auf große Resonanz gestoßen. Auch die bereits in den DB Lounges eingerichteten Laptoparbeitsplätze werden immer stärker genutzt. Co-Working-Spaces sind meist offen gestaltete Büros, in denen sich Freiberufler ohne festen Arbeitsplatz, aber auch ganze Firmen tageweise oder dauerhaft einmieten. Der Co-Working-Markt wächst rasant. 2017 gab es weltweit fast 14-mal so viele Flächen wie noch 2011.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige