Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Deutsche und internationale Aktien im Plus

Deutsche und internationale Aktien im Plus

Archivmeldung vom 28.11.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Anhaltend gute Vorgaben aus den USA und Japan stützten zum Wochenbeginn die Kursentwicklung der deutschen BlueChips. Auch Technologiewerte notierten im Plus. Wenig beeindruckt schienen die Marktteilnehmer von der trüberen Stimmung der deutschen Verbraucher.

Der Konsumklima-Index ist für Dezember auf 3,1 Punkte gesunken, im November wurden noch 3,3 Punkte erreicht. Schuld am Stimmungsumschwung seien die Koalitionsverhandlungen, so die Experten.

Für die kommenden Handelstage erwarten Strategen laut einem Bericht der "Welt am Sonntag (WaS)" weiterhin steigende Kurse. Daran ändere auch eine Zinswende nichts, zumal die europäischen Notenbanker eindeutig nur geringfügige Erhöhungen planten, so die "WaS" weiter. Impulse dürften diese Woche vor allem von den US-Konjunkturdaten
kommen.

In Berlin gehörten heute u.a. Minenwerte zu den gefragteren Werten. Neben dem Branchenfonds MLIIF World Mining Fund A2 USD (WKN 986 932) wurden auch Einzelaktien aus diesem Bereich rege gehandelt. So gehörten auch die Aktien der Globex Mining Enterprises (WKN 911 712) zu den HotStocks. Mit einem Minus von über 12 Prozent auf 1,87 Euro bereitete das Unternehmen seinen Aktionären heute allerdings wenig Freude.

Außerhalb der HotStocks wurden Fairchild Intl. (WKN A0D QZL) lebhafter gehandelt. Die Aktien legten um fast zehn Prozent auf 0,57 Euro zu. Das Tageshoch war am Vormittag bei 0,58 Euro erreicht, konnte aber zunächst nicht gehalten werden.

Im Abwärtstrend hingegen die Papiere der Reed. H. Ekkenka Passagier (WKN 828 830). Sie notierten heute um fast vier Prozent leichter als am Vortag. Nach 265,00 Euro am Freitag wurden heute 255,00 Euro bezahlt.

Unverändert, aber weiterhin gefragt notierten zum Wochenbeginn die Aktien von Gameznflix (WKN A0B MGL). Am Vormittag pendelte der Preis zwischen 0,018 und 0,020 Euro. Gegen Mittag wurde ein Preis von 0,019 Euro erreicht. Wie immer war das Orderbuch prall gefüllt.

Nach guten Ergebnissen für das dritte Quartal 2005 rückten offensichtlich die Papiere von Curanum Bonifat (WKN 524 070) in den Fokus. Der Betreiber von Pflegeheimen mit Sitz in München hatte seine Quartalsergebnisse in der zweiten Novemberwoche veröffentlicht und
dabei u.a. eine Steigerung des Umsatzerlöses von 5,1 Prozent verkündet. In Berlin legten die Aktien heute um fast ein Prozent auf 5,71 Euro zu.

Auf ihren höchsten Stand seit April 2002 stiegen zeitweise SAP-Aktien. In Berlin wurden gegen Mittag 152,80 Euro bezahlt, das Tageshoch lag bei 152,91 Euro. Börsianer gaben als Grund für den Anstieg charttechnische Auswirkungen an.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Quelle: Pressemitteilung Berliner Börse AG

Videos
Symbolbild
Der holistische Blickwinkel mit Eugen Bakumovski
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte steile in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen