Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Zahl der ausländischen Altenpfleger seit 2013 um 50.000 gestiegen

Zahl der ausländischen Altenpfleger seit 2013 um 50.000 gestiegen

Archivmeldung vom 30.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Pflege (Symbolbild)
Pflege (Symbolbild)

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Zahl der Altenpflegekräfte aus dem Ausland ist seit 2013 deutlich um rund 50.000 gestiegen. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegen.

Demnach waren zum Stichtag 31. März 2013 erst gut 30.000 ausländische Kräfte in der Altenpflege tätig. Ende März des laufenden Jahres waren es bereits knapp 80.000 ausländische Altenpflegekräfte. Davon sind rund 50.000 als Helfer beschäftigt. Knapp 30.000 Ausländer arbeiten als Fachkräfte, Spezialisten und Experten in der deutschen Altenpflege. Insgesamt arbeiteten zum Stichtag Ende März 2019 knapp 600.000 Beschäftigte in der Altenpflege, wie aus den Daten der BA hervorgeht. Davon sind 284.000 als Helfer beschäftigt. Rund 305.000 arbeiten als Fachkräfte, knapp 10.000 als Spezialisten und Experten. Damit zeigen die Anstrengungen der BA und verstärkt auch der Bundesregierung, den Pflegenotstand in Deutschland durch ausländische Kräfte vor allem aus Drittstaaten außerhalb der EU zu lindern, bereits spürbare Wirkungen.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kratzt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige