Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Snowden kritisiert Telegram wegen Zulassung eines Fake-Accounts mit Hakenkreuz-Posting

Snowden kritisiert Telegram wegen Zulassung eines Fake-Accounts mit Hakenkreuz-Posting

Archivmeldung vom 19.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Screenshot Twitter
Bild: Screenshot Twitter

Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat den Telegram-Messenger für die Zulassung eines gefälschten Kontos, das mit seinem Namen verbunden wurde, und unangemessener Materialien darin kritisiert. Dies meldet das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "„Telegram weiß, dass der Account unten gefälscht ist, ich habe dort keinen Account. Aber sie lassen diesen Kerl weiterhin verrückte Sachen posten – als ‚Official_EdwardSnowden‘ – und sogar ein Hakenkreuz, dem Telegram über 80.000 Aufrufe gewährleistet hat. Tolle Arbeit, Jungs. Einfach super“, schrieb Snowden auf seiner Twitter-Seite.

Er merkte auch an, dass der Nachrichtendienst die Posts vom Fake-Account nicht übersehen haben konnte, da die Medien schon lange darüber berichteten. Telegram hat jedoch in keiner Weise reagiert.

Der angebliche Snowden-Kanal in Telegram hat mehr als 68.000 Followers."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trakt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige