Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Leverkusen gewinnt in Leipzig

1. Bundesliga: Leverkusen gewinnt in Leipzig

Archivmeldung vom 29.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des 13. Spieltags in der 1. Fußball-Bundesliga hat Bayer Leverkusen mit 3:1 in Leipzig gewonnen.

Unter der Woche erledigten beide Teams ihre Aufgaben in Europa überzeugend. Während RB Leipzig dank eines 5:0-Erfolgs im Champions-League-Spiel in Brügge nun noch leise Hoffnungen auf die Europa League hegt, sicherte Leverkusen durch ein 3:2 gegen Celtic Glasgow den Einzug ins Europa-League-Achtelfinale. Im zuschauerlosen Leipziger Stadion war Leverkusen in der ersten Halbzeit das gefährlichere Team. Nach dem vermeintlichen frühen Treffer von Diaby, der in der elften Minute wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen wurde, dauerte es nicht lange, bis Leverkusen dann doch durch den stark eingelaufenen Wirtz in Führung ging (21.). Bayer blieb dran und erhöhte noch vor der Pause. Erneut trat der auffällige Diaby in Erscheinung, sein platzierter Flachschuss rundete die gelungene Bayer-Halbzeit mit dem 2:0 ab (34.). Nach dem Seitenwechsel wurde Leipzig aktiver und verkürzte dank eines Kopfballtreffers vom eingewechselten Silva (62.) Der Jubel der Sachsen währte allerdings nur kurz, denn Bayers Frimpong stellte mit einem abgefälschten Schuss den alten Abstand wieder her (64.). Leipzig wirkte in der Folge bedient und schaffte es kaum, Druck auf die Leverkusener Abwehr zu entfachen. Zu allem Überfluss vergab kurz vor Ende der Partie dann auch noch Szoboszlai einen Handelfmeter für Leipzig. Somit bleibt Leverkusen in dieser Saison auswärts ungeschlagen und springt in der Tabelle auf den dritten Platz. Leipzig ist nun Achter.


Frankfurt gewinnt spät gegen Union

Im ersten Sonntagsspiel des 13. Spieltags der Bundesliga hat Eintracht Frankfurt in letzter Minute doch noch mit 2:1 gegen Union Berlin gewonnen.

Die Berliner stehen damit auf Rang sechs, während sich die Eintracht als Zwölfter etwas Abstand nach unten verschafft. Die Hausherren waren zu Beginn der Partie die deutlich aktivere Mannschaft. Trotz mehr Ballbesitz und mehr Offensivaktionen gingen sie aber nur mit einer 1:0-Führung in die Pause. Für den Treffer sorgte Djibril Sow in der 22. Minute nach einer Ecke. Im Anschluss ließ Frankfurt mehrere gute Möglichkeiten liegen. Im zweiten Durchgang präsentierten sich beide Teams zunächst auf Augenhöhe. Ein Elfmeter in der 62. Minute sorgte schließlich für den Ausgleich, wobei Max Kruse diesen souverän verwandelte. In der Schlussphase machten die Hausherren nochmal kräftig Druck und drängten auf den Sieg - was am Ende buchstäblich in letzter Sekunde gelang: Evan N`Dicka erzielte den Siegtreffer in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Für Frankfurt geht es am Samstag bei Hoffenheim weiter, Union ist bereits am Freitag gegen RB Leipzig gefordert.

Bayern München müht sich zum Dreier gegen Bielefeld

Am 13. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München daheim gegen Arminia Bielefeld mit 1:0 gewonnen. Die Münchener schnappten sich direkt den Ball und drückten die Arminen hinten rein. In der sechsten Minute klärte Andrade gegen einen Kopfball von Müller auf der Linie, in der siebten Minute parierte Ortega gegen den deutschen Nationalspieler. Der amtierende Meister ließ keinen Zweifel aufkommen, dass man früh klare Verhältnisse schaffen wollte. Doch es mangelte an der Chancenverwertung: in der 15. Minute kam Davies aus spitzem Winkel nicht am Keeper vorbei, in der 22. Minute köpfte Müller diesmal direkt in dessen Arme. Die Gäste konnten einzig in der 42. Minute mal gefährlich kontern, Wimmers Schuss blockte sein Teamkollege Okugawa aber unglücklich. Zur Pause war die Kramer-Elf aber mit dem 0:0 gut bedient. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild: in der 46. Minute tauchte Sané frei vor Ortega auf, zielte aber haarscharf rechts vorbei. In der 71. Minute machte es der Flügelstürmer aber besser, als Müller für ihn ablegte und der 25-Jährige einen herrlichen Schlenzer in den linken Knick setzte. Der deutsche Rekordmeister setzte nach, doch einen wuchtigen Abschluss von Coman in der 77. Minute wehrte Ortega ab und in der 78. Minute rettete die Latte gegen den eingewechselten Gnabry. Es blieb aber bei einem knappen Sieg.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gelder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige