Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Mönchengladbach mit 1:0-Sieg gegen Mainz

1. Bundesliga: Mönchengladbach mit 1:0-Sieg gegen Mainz

Archivmeldung vom 19.12.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.12.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo Fußballbundesliga
Logo Fußballbundesliga

Borussia Mönchengladbach hat zum Abschluss des 17. Spieltags der Fußball-Bundesliga mit 1:0 gegen den FSV Mainz 05 gewonnen und damit den vierten Rang in der Tabelle gefestigt. Die weiteren Ergebnisse: Bayern München - 1. FC Köln 3:0, Bayer Leverkusen - 1. FC Nürnberg 0:3, 1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin 1:1, VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 1:0, SC Freiburg - Borussia Dortmund 1:4, Hamburger SV - FC Augsburg 1:1, FC Schalke 04 - SV Werder Bremen 5:0, 1. FC Kaiserslautern - Hannover 96 1:1.

Das Team von Trainer Lucien Favre zeigte von Beginn an eine engagierte Leistung und konnte sich bereits in der fünften Spielminute über das Tor des Tages freuen: Der wieder genesene Jungstar der "Fohlen", Marco Reus, passt wunderbar in die Gasse auf Herrmann. Dieser schießt den Ball zwischen die Beine des Mainzer Torhüters in den Kasten der Gäste und bringt seine Mannschaft so mit 1:0 in Führung. Nach dem frühen Treffer verflachte die Partie zusehends, insbesondere weil beiden Mannschaften offensiv nicht viel gelang. Mit der knappen Führung der Gastgeber ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel muss das Team aus Mainz den Verlust von Trainer Thomas Tuchel verkraften, der nach einem Wortgefecht mit dem Schiedsrichter auf die Tribüne verbannt wird. Auf dem Platz schenkten sich beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit nichts, die Gäste aus Mainz drückten auf den Ausgleich, während die Favre-Elf auf den entscheidenden Konterspielzug lauerte. Beide Mannschaften kamen zwar noch zu Chancen, konnten aus diesen jedoch kein Kapital schlagen. Mit dem Sieg über Mainz rangiert Mönchengladbach in der Tabelle nun auf Rang vier und hat vier Punkte Vorsprung auf den fünftplatzierten SV Werder Bremen. 

Hannover rettet Punkt in Kaiserslautern

Hannover 96 hat gegen den 1. FC Kaiserslautern einen Punkt gerettet und sich am Sonntag mit 1:1 von der Mannschaft von Trainer Marco Kurz getrennt. Dabei sah es zunächst nach einem Sieg der Niedersachsen aus, nachdem Abdellaoue in der 13. Spielminute den Keeper von Kaiserslautern aus zehn Metern überwinden und zum 1:0 einnetzen konnte. In der Folge verlegte sich die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka auf die Defensive, während die "Roten Teufel" zwar optisch überlegen wirkten, jedoch nicht gegen die Abwehrreihe der Gäste anzukommen schienen. Folgerichtig ging es mit dem 1:0 für Hannover in die Pause. Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Spieler von Kaiserslautern ihre Offensivbemühungen und wurden nach 68 Minuten für ihre kämpferisch starke Leistung belohnt: Ein sehenswerter Pass vom Lauterer Kapitän Tiffert erreicht Sahan, der auf der linken Seite davon und am Strafraum nach innen zieht. Nach feinem Zuspiel auf den freistehenden Nemec bringt dieser den Ball aus 14 Metern flach ins linke Eck unter. Nach dem Ausgleich baute Kaiserslautern immer größeren Druck auf den Hannoveraner Kasten auf, ein weiterer Treffer, der durchaus verdient gewesen wäre, gelang der Mannschaft jedoch nicht mehr.

Schalke 04 schlägt Bremen 5:0

In der 1. Bundesliga hat Schalke 04 den SV Werder Bremen am 17. Spieltag 5:0 (2:0) geschlagen. Die Gastgeber erspielten sich gegen schwache Bremer zahlreiche gute Chancen und gingen durch einen Doppelschlag von Raul (16., 20.) mit einer 2:0-Führung in die Pause. Schalke startete unverändert in die zweite Hälfte und erhöhte durch weitere Treffer von Raul (63.) und Papadopoulos (67.) auf 4:0. Die schwachen Bremer konnten gegen die gut eingestellten Gastgeber wenig ausrichten. In der 70. Minute traf Huntelaar zum 5:0-Endstand.

Die wichtigsten Stimmen zu den Sonntagsspielen 1.Fc Kaiserslautern - Hannover 96 (1:1) und Borussia Mönchengladbach - Mainz 05 (1:0) des 17. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Max Eberl (Manager Borussia M'Gladbach) über ein angebliches Angebot vom FC Bayern für Marco Reus: Alle Parteiein sind da einer Meinung. Es gibt kein Angebot. Dass der Junge interssant ist und eine Riesensaison spielt, ist klar. Dass er sich bei uns sehr, sehr wohl fühlt und wir auf einem sehr, sehr guten Weg sind, ist auch klar. Und deswegen gibt es nichts bisher, was bei uns eingegangen ist. Braucht man auch nicht, weil wir wollen den Junge lange hier halten."

Thomas Tuchel (Trainer Mainz 05) über seinen Platzverweis: "Ich finde das Benehmen des 4. Offiziellen bedenklich und auch Herr Gagelmann - die Art und Weise, wie er mit mir gesprochen hat und das, was tatsächlich vorgefallen ist. Da bin ich sehr gespannt, was in dem Bericht drin steht, weil nichts vorgefallen ist und ich nichts gemacht habe."

...über die Niederlage: "Dass es schwierig ist in Gladbach Tore zu erzielen, das wussten wir. Trotzdem haben wir heute ungewohnt viele ungezwungene Fehler gemacht im Spielaufbau, das hat ein bisschen geharkt an allen Ecken und Enden. Trotzdem kommen wir immer wieder in torgefährliche Situationen und kriegen es nicht zur Torchance durch. Aber wir haben auch extrem wenig zugelassen. Aus meiner Sicht war es eigentlich ein klares Unentschiedenspiel, das wir verloren haben."

Marco Reus (Borussia M'Gladbach) über seine Verletzung: "Ich bin im Rasen hängen geblieben und dann hat das Knie ein bisschen durchgeschlackert. Es tat im ersten Moment auch ziemlich weh, aber mittlerweile ist es ganz okay. Ich denke nicht, dass es etwas Schlimmeres ist. Morgen werde ich eine Untersuchung machen und dann werde ich sehen, was ist. Aber ich denke, es ist alles okay."

Lucien Favre (Trainer Borussia M'Gladbach) über seine Aussagen, er traue es sich zu, einen Spitzenverein zu trainieren: "Das ist nicht ernst zu nehmen. Mir gefällt es sehr, sehr gut hier. Hier habe ich alles, was ich brauche."

Jörg Schmadtke (Manager Hannover 96) über Neuverpflichtungen in der Winterpause: Das kann ich im Moment nicht sagen. Unter dem Weihnachtsbaum wird erst mal gar nix liegen, weil wir erst ab 01. Januar verpflichten dürfen. Alle sollen in Ruhe Weihnachten feiern und gut ins neue Jahr rutschen und sich dann alle überraschen lassen."

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96)...

...zur Leistung seiner Mannschaft: " Aufgrund der zweiten Halbzeit müssen wir sogar relativ froh sein über den Punkt. Ich denke, Kaiserslautern hat unglaublich viel Druck gemacht in der zweiten Halbzeit. Wir haben ordentlich verteidigt, aber nicht immer mit der Präsenz, wie wir uns das gewünscht haben. Aufgrund der zweiten Halbzeit sind wir mit dem Punkt zufrieden."

...über die Hinrunde: "Wir waren auswärts zu schlecht - zu wenig Punkte, zu wenig Power nach vorne. Zuhause haben wir eine ordentliche Runde gespielt ohne Niederlage, das sagt schon eine Menge aus. Zuhause haben wir durch ein paar Schiedsrichterentscheidungen auch ein paar Punkte verloren. Da wurde ein klares Tor von Christian Pander aberkannt und auch ein Tor in Köln. Das waren ein paar unglückliche Situationen, vielleicht haben wir die in der Rückrunde auf unserer Seite."

Stefan Kuntz (Vorstandsvorsitzender 1.FC Kaiserslautern) zur roten Karte für Schechter: "Sie ist auf jeden Fall dumm. Man sieht zwar, dass sich der Gegenspieler zurückfallen lässt, aber unten kommt ein Tritt, von daher gewesen, war der Herr Brych heute nicht dran Schuld, dass hier irgendwas schief gelaufen ist. Das kann man so geben."

Christian Tiffert (1.FC Kaiserlsautern) über den Mangel an Durchschlagskraft: "Das ist deutlich zu wenig. Die fehlende Durchschlagskraft vorne kann man ja nicht wegdiskutieren. Es gab schon ganz andere Mannschaften, die abgestiegen sind, bei denen sich alle gewundert haben, was die für einen Fußball spielen, Es fehlt einfach an Effizienz. Es ist ein Wahnsinn, was wir laufen müssen, um uns Torchancen zu erarbeiten und diese dann wieder zu vergeben. Das muss deutlich besser werden. Wir dürfen uns auch keine Fehler erlauben, das darf nicht passieren."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: