Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Schafft der HSV den Verbleib in der ersten Liga?

Schafft der HSV den Verbleib in der ersten Liga?

Archivmeldung vom 05.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: ©istock.com/turk_stock_photographer
Bild: ©istock.com/turk_stock_photographer

Man sagt immer so schön: Im Fußball ist alles möglich! Rückstände können aufgeholt, Fußballzwerge können Favoriten schlagen und der Hamburger SV (möglicherweise) doch noch in der ersten Liga bleiben. Sogar der direkte Verbleib ist noch möglich, die Relegation in Reichweite. Aber wie wahrscheinlich sind diese Szenarien? Ein Blick auf die Wettquoten kann bei dieser Frage Licht ins Dunkel bringen!

Bild: ©istock.com/cbies
Bild: ©istock.com/cbies
Bild: ©istock.com/Creative-Touch
Bild: ©istock.com/Creative-Touch

Seit dem 29. Spieltag der ersten Fußballbundesliga ist der Kampf um den Titel ja schon vorbei. Der amtierende Deutsche Fußballmeister FC Bayern München besiegte damals den FC Augsburg mit 1:4. Damit ist der alte auch wieder der neue Meister und das schon zum sechsten Mal in Folge. Die Dominanz der Bayern in der deutschen Liga kann somit nicht bestritten werden. Für die Bayern ist das eine gute Nachricht. Für die Zuschauer, die vor allem Spannung beim Fußball lieben, ist dieser Zustand dagegen eher schlecht. Um gegenwärtig Spannung im deutschen Fußball zu erleben, muss man sich also wohl oder übel dem Abstiegskampf zu wenden. Denn der Hamburger SV, das letzte Gründungsmitglied der Bundesliga, das seit der Gründung noch nie abgestiegen ist, steht kurz vor dem Abstieg! Aber wird es wirklich dazu kommen?

Die Ausgangslage

Die Saison ist nun fast vorbei. Es bleiben nur noch zwei Spieltage und damit kann der HSV nur noch sechs mögliche Punkte einfahren. Aktuell hat der HSV 28 Punkte und liegt damit zwei Punkte hinter dem VfL Wolfsburg und dem Relegationsplatz. Auch der 1. FSV Mainz 05 und der Sport-Club Freiburg sind mit 33 Punkte theoretisch noch überholbar. Ein direkter Verbleib in der Liga ist für den HSV also noch durchaus möglich, wenn für sie alles perfekt läuft. Ein perfekter Lauf würde jeweils einen Sieg gegen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach beinhalten. Aber wie wahrscheinlich ist das? Um dieser Frage nachzugehen, kann man sich auf Wettquoten stützen. Buchmacher verdienen ihr Geld damit, einschätzen zu können, wie wahrscheinlich ein bestimmtes Ergebnis bei einer Wette ist. Je wahrscheinlicher ein Wettausgang, desto niedriger die Quote. Die Quote multipliziert mit dem Einsatz ist dann der Gewinn, wenn man den Ausgang der Wette richtig vorhergesagt hat. Welche Chance geben also die Experten für Sportwetten dem HSV in der ersten Liga zu verbleiben?

Das vorausgesagte Szenario der Buchmacher

Da Wettquoten im Endeffekt immer Ermessenssache sind, sollte man die Quoten der wichtigsten Buchmacher miteinander vergleichen. Dies ist ein sinnvolles Vorgehen, um bei einer eigenen Wette möglichst viel Gewinn machen zu können oder in diesem Fall, um ein Zukunftsszenario aus möglichst vielen Expertenmeinungen zu entwickeln. Für das folgende Szenario ist der Durchschnitt der Wettquoten der wichtigsten Buchmacher über smartbets.com ermittelt worden.

Zunächst ist natürlich entscheidend, ob der HSV noch mindestens ein Spiel gewinnen kann. Am 33. Spieltag geht es für die Hamburger gegen Eintracht Frankfurt. In diesem Spiel stehen die Quoten gegen den HSV. Die Durchschnittsquote für einen Sieg der Eintracht liegt bei 1,91, ein Unentschieden bei 3,73 und ein Sieg des HSV bei 3,69. Die Buchmacher gehen also von einem klaren Sieg für Frankfurt aus. Am 34. Spieltag geht es für den HSV dann gegen Borussia Mönchengladbach. Hier stehen ihre Chancen laut Quote besser. Für einen HSV-Sieg liegt die Quote bei 2,4, ist also leicht niedriger als für einen Sieg der Borussen (2,85) oder ein Unentschieden (3,5). Die Buchmacher würden also eher darauf wetten, dass der HSV noch drei Punkte einfahren kann. Damit erübrigt sich der Vergleich mit Mainz und Freiburg, die mit fünf Punkten Vorsprung dann zumindest vor den Hamburgern sicher wären. Bleibt also noch die Frage, wie die Buchmacher die Gewinnchancen für den VfL Wolfsburg bezüglich der nächsten zwei Spieltage einschätzen.

Der VfL Wolfsburg muss an den nächsten zwei Spieltagen zuerst gegen RB Leipzig und dann gegen den 1. FC Köln ran. Im Spiel gegen Leipzig gehen die Buchmacher von einer klaren Niederlage der Wolfsburger aus. Die Durchschnittsquoten stehen 1,57 für siegreiche Leipziger, 4,21 für ein Unentschieden und ganze 5,55 dafür, dass Wolfsburg siegreich vom Platz geht. Im Spiel gegen Köln gehen die Wolfsburger jedoch mit einer Durchschnittsquote von 1,8 zu 4,5 favorisiert ins Rennen. Ein Unentschieden zwischen Wolfsburg und Köln bekommt eine Quote von 3,5.

Fazit

Nach der Expertenmeinung der Buchmacher steigt der Hamburger SV also diese Saison tatsächlich das erste Mal ab und der VfL Wolfsburg rettet sich in die Relegation. Für die HSV-Fans wäre das natürlich eine Katastrophe und auch für den Rest von Fußballdeutschland wäre dies insofern schade, da Holstein Kiel gute Chancen hat, es als Zweitligist ebenfalls in die Relegation zu schaffen. Ein wahres Nord-Derby würde bestimmt spannend werden. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, dass Kiel die Hamburger in der Relegation besiegen könnte. Das hätte das Potenzial für eine unvergessliches (für manche tragisches, für manche traumhaftes) Fußballmärchen!

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dronte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige