Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Stephan Leyhe Dritter in der Qualifikation in Wisla

Stephan Leyhe Dritter in der Qualifikation in Wisla

Archivmeldung vom 16.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Adam-Małysz-Schanze in Wisla
Adam-Małysz-Schanze in Wisla

Foto: D T G
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Stephan Leyhe ist bei der Musik dabei. Beim Weltcup-Auftakt in Wisla wiederholte der Willinger beinahe seinen Quali-Sieg vom letzten Sommer-Grand-Prix in Klingenthal. Nach 127 und 134 m im Training erreichte der 26-Jährige Schwalefelder in der Qualifikation mit 133 m erneut eine Topweite und musste sich mit 135,2 Punkten nur den „Sommer-Königen“ Evgeniy Klimov (137 m/137,7) und Dawid Kubacki (128 m/136,3), aus dem vergangenen Jahr als Dritter, beugen.

Damit hat der Olympia-Zweite mit dem Team als bester DSV-Adler an diesem Freitag einen Platz im Mannschaftswettbewerb am Samstag (16.00 Uhr) sicher und peilt auch im Einzelspringen am Sonntag einen ersten Top ten Platz an.

Nach einigen Umstellungen im Sommer zeigt Leyhe wieder alte Fliegerqualitäten und scheint gerüstet für den Konkurrenzkampf im DSV-Team, in das auch Severin Freund schon in Kuusamo zurückkehren wird. Zusammen mit Karl Geiger (129 m/134,4), der nach seinen starken Auftritten im Grand Prix auf Platz vier hinter Leyhe landete, stellte er die interne Rangfolge auf den Kopf. Pius Paschke (124 m) und David Siegel (123,5) landeten auf den Plätzen 10. und 12. sogar noch vor den intern weit höher gehandelten Richard Freitag (17./ 116,5), Markus Eisenbichler (20./121m) und Olympiasieger Andreas Wellinger (46./112 m).

Der Dominator des vergangenen Winters, Kamil Stoch (111 m), landete gar nur auf Platz 48. Schwach auch noch die Norweger mit Johann Andre Forfang auf Platz 14 als bestem in der Quali. Ohne jede Chance war Japans Altmeister Noriaki Kasai (64./108), der ohne viel Training weit hinten landete und am Wochenende arbeitslos sein wird.

Leyhe, der nach seinem Wertungssprung strahlte und die Faust zeigte, als die Weite und die Punkte angezeigt wurden, zeigte sich in der Analyse dieses Wettkampftages wie immer bescheiden: „Es lief ganz gut für den Auftakt. Gleich stabile Sprünge gesetzt. Bis jetzt ist alles gut gelungen“, deutete er aber durchaus gestiegenen Ehrgeiz für das Team und den Einzelwettbewerb an.

Bundestrainer Schuster entschied sich für den Team-Wettkampf am Samstag schließlich für die Startreihenfolge Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe und Richard Freitag. Olympiasieger Andreas Wellinger muss wie auch Pius Paschke und David Siegel zuschauen, wenn es mit dem Team erstmals um Weltcuppunkte geht.

Ergebnisliste Qualifikation Wisla 16.11.2018.pdf

Quelle: SC Willingen - Dieter Schütz

FIS Skisprung Weltcup in Willingen vom 15. bis 17. Februar 2019 Mühlenkopfschanze


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kuala in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige