Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Dortmund besiegt Besiktas knapp

Champions League: Dortmund besiegt Besiktas knapp

Archivmeldung vom 16.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Am ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat Borussia Dortmund auswärts gegen Besiktas Istanbul mit 2:1 gewonnen.

Die erste offensive Note setzte der Gastgeber in der sechsten Minute, als Batshuayi von der Strafraumkante wuchtig abzog, Kobel gegen den Ex-Dortmunder aber stark parieren konnte. Die Schwarz-Gelben brauchten eine Weile, in der 20. Minute gingen sie dann aber in Führung: Meunier leitete von rechts in die Mitte zu Bellingham weiter und der 18-Jährige bezwang Destanoglu aus spitzem Winkel. Danach strahlten die Gäste wesentlich mehr Spielfreude aus und belohnten sich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als Bellingham nach einem Einwurf einfach von links in den Strafraum marschieren durfte und Haaland seinen Pass in der Mitte trocken verwerten konnte. Zur Pause führte die Rose-Elf damit komfortabel, die Türken blieben eher blass. Nach dem Seitenwechsel riskierten die Hausherren deutlich mehr, dem BVB fehlte aber die Präzision und die letzte Konsequenz im Konter. In der 66. Minute hatte Bellingham bei einem Gegenstoß mehrfach die Chance auf einen Treffer, Destanoglu blieb aber Sieger. In der Nachspielzeit kamen stattdessen die Gastgeber nochmal heran, als Montero nach Freistoß von Pjanic unten links einköpfen durfte. Am Ende reichte das aber nicht, auch weil den Türken insgesamt die Durchschlagskraft fehlte. Damit sicherte sich Dortmund im ersten Gruppenspiel die ersten drei Punkte in Gruppe C und setzte sich zunächst an die Spitze.


Champions League: Leipzig verliert Spektakel gegen Manchester City

Am ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat RB Leipzig auswärts gegen Manchester City mit 3:6 verloren.

Die Sachsen zeigten von Beginn an eine couragierte Leistung, in der 16. Minute lagen sie aber auf einmal zurück: bei einer Ecke von Grealish bekam Aké zu viel Platz und nickte wuchtig ein. In der 28. Minute kam es sogar noch bitterer für die Gäste, als Mukiele eine Flanke von De Bruyne zu Gulacsi köpfen wollte, stattdessen gegen die Laufrichtung des Ungarn ins eigene Netz traf - äußerst unglückliche Aktion. Die Ostdeutschen verloren aber nicht die Hoffnung und schafften den Anschluss, als in der 42. Minute Mukiele in die Mitte zu Nkunku ablegte und der Franzose per Kopf einnetzte. Die Elf von Pep Guardiola legte in der Nachspielzeit aber nochmal nach, als nach Klostermanns Handspiel im Sechzehner Mahrez den fälligen Elfmeter oben rechts verwandelte. Zur Pause gab es für die Männer von Jesse Marsch also viel zu verdauen. In Hälfte zwei legten sie aber stark los, als Olmo butterweich auf den Kopf von Nkunku flankte und der 23-Jährige zum zweiten mal einnickte. Aber erneut ließ die britische Antwort nicht lange auf sich warten: in der 56. Minute vernaschte Grealish links im Strafraum Adams und schlenzte sehenswert rechts ins Eck. In der 73. Minute traf aber erneut Nkunku, als er vom eingewechselten Poulsen geschickt wurde und aus spitzem Winkel von rechts vollstreckte. In der 75. Minute netzte aber auch schon wieder das Team aus England, als Cancelo rechts vor dem Strafraum nicht richtig angegriffen wurde und unten links einschoss. In der 79. Minute geriet der Bundesligist dann auch noch in Unterzahl, als Angelino nach einem unnötigen Foul an Cancelo die Ampelkarte sah. So kamen die Gastgeber sogar noch zum halben Dutzend, als eine abgewehrte Ecke über Umwege bei Gabriel Jesus landete und der Brasilianer aus kurzer Distanz traf. Damit misslang Leipzig der erfolgreiche Champions-League-Auftakt in Gruppe A und man muss sich erstmal hinten einordnen.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rechen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige