Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Meppen gewinnt verdient 2:1 gegen Halle, aber eine faire Geste von Al Hazaimeh sorgt für viel Aufregung und Diskussionen

3. Liga: Meppen gewinnt verdient 2:1 gegen Halle, aber eine faire Geste von Al Hazaimeh sorgt für viel Aufregung und Diskussionen

Archivmeldung vom 20.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga
3. Fußball-Bundesliga

Soweit gerecht: Meppen gewinnt 2:1 gegen Halle. Vieldiskutiert: der große Aufreger passierte beim 1:1 eine Minute vor der Halbzeit, als Meppens Abwehr-Recke Al Hazaimeh eine schwere Verletzung beim Gegenspieler Boyd vermutete, Zeichen für eine Unterbrechung gab, aber den Ball nicht klar wegschlug und Halle das 1:1 markierte. Unsportlichkeit bei Halle oder Doofheit bei Meppen?

Ausgleichs-Torschütze Eberwein: "Einen Fairplay-Preis kriegen wir jetzt nicht dafür, aber in der Szene kann man uns auch keinen großen Vorwurf machen!" Sah Meppens Trainer Frings differenzierter: "Mega unsportlich", nannte er Halles Verhalten. Räumte aber auch ein: "Wenn ich ein Spieler von Halle gewesen wäre und ich bekäme den Ball 16 Meter vor dem Tor in die Füße gespielt, dann muss man sich an die eigene Nase fassen, ob das nicht vielleicht naiv und dumm war!" So viel steht fest: zumindest für einen Fairneß-Preis hat sich ein emotionaler Jeron Al Hazeimeh sehr, sehr empfohlen.

Nachfolgend die Stimmen zum kuriosen Freitagspiel. Am Samstag steht ein bockstarker 25. Spieltag an: MagentaSport zeigt alle Partien live. Ab 13.45 Uhr mit den Top-Duellen Rostock gegen Mannheim, Ingolstadt gegen Kaiserslautern, Duisburg gegen Haching und Saarbrücken gegen 1860 München -alle 6 Partien sind als Einzelspiel und in der Konferenz live abrufbar.

SV Meppen - Hallescher FC 2:1

Meppens "Bank" Jeron Al Hazeimeh, der das 1:1 wegen "Fairness" verschuldete und wie er es kommentierte: "Ein langer Ball, Boyd macht ihn fest, dann gibt´s einen Zweikampf. Er schreit sich die Kehle aus dem Hals. Wie man sieht, höre ich auf zu spielen. Die Hallenser hören auch auf zu spielen. Dann rennt er mich auf einmal an. Das geht nicht. Ich habe ein klares Signal gegeben, weil er geschrien hat. Dass ich den Ball klar wegschlagen muss, ist auch klar.....Da erwarte ich auch vom Trainer, dass er ein bisschen Fingerspitzengefühl zeigt. Wenigstens nach dem Spiel Nachsicht zeigt, aber er war komplett dagegen. Er sagt, er müsse sich das erst anschauen. Ich glaube, jeder hat gesehen, dass ich aufgehört habe zu spielen. Na gut - wir haben gewonnen. Das zählt!"

Al Hazaimeh war in dem MagentaSport-Interview emotional sehr angefasst - hatte ihn die Situation emotional so mitgenommen? "Ja, natürlich. Wir haben eine sensationelle erste Halbzeit gespielt, keine Chance zugelassen und durch so eine Scheiß-Aktion, wenn ich das so sagen darf, bringen wir den Gegner zurück. Alles gut!"

Meppens Trainer Torsten Frings: "Ich wäre noch zufriedener, wenn wir das eine oder andere Tor mehr gemacht hätten. Wir haben da zu kompliziert gespielt, wollten das Tor zu schön machen. Statt den Ball einfach über die Linie zu schieben. Ich bin megaglücklich über den Dreier, der war auch tausendprozentig verdient."

Frings bei der Betrachtung des 1:1 - naiv oder unsportlich? "Wenn ich das so sehe, dann ist das mega-unsportlich von Halle. Klar, er kann den Ball besser ausspielen. Er hört auf zu spielen, hebt die Hände hoch. Da vergehen 3, 4 Sekunden. Ich bin froh, dass es gerecht war, dass wir gewonnen haben. Sonst wäre es extrem bitter gewesen durch so eine Unsportlichkeit vielleicht. Auf der anderen Seite habe ich den Spielern auch gesagt: wenn ich ein Spieler von Halle gewesen wäre und ich bekäme den Ball 16 Meter vor dem Tor in die Füße gespielt, dann muss man sich an die eigene Nase fassen, ob das nicht vielleicht naiv und dumm war!"

Halles Trainer Florian Schnorrenberg: "Es ist ein sehr verdienter Sieg, weil wir keine gute Leistung gezeigt haben. Ich bin auch enttäuscht, weil viele Spieler nicht an ihrem Limit waren."

Zum kuriosen 1:1: "Meppen hat verdient 2:1 gewonnen, deshalb müssen wir Gott sei Dank darüber nicht mehr groß reden."

Halles Michael Eberwein, Schütze zum umstrittenen 1:1: "Wenn der Spieler den Ball nicht vernünftig klärt, dann spielen wir weiter. Einen Fairplay-Preis kriegen wir jetzt nicht dafür, aber in der Szene kann man uns auch keinen großen Vorwurf machen!"

Die 3. Liga live bei MagentaSport - 25. Spieltag:

Samstag, 20.02.2021

  • alle Spiele ab 13.45 Uhr live als Einzelspiel oder in der Konferenz abrufbar: FSV Zwickau - Dynamo Dresden, 1. FC Saarbrücken - TSV 1860 München, FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern, Hansa Rostock - Waldhof Mannheim, MSV Duisburg - Spvgg. Unterhaching, VfB Lübeck - Türkgücü München,

Sonntag, 21.02.2021

  • Ab 12.45 Uhr: FC Bayern München2 - Viktoria Köln
  • Ab 13.45 Uhr: 1. FC Magdeburg - SC Verl

Montag, 22.02.21

  • Ab 18.45 Uhr: SV Wehen Wiesbaden - KFC Uerdingen

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lauge in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige