Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Bayern siegen gegen Lissabon - Hoffenheim verliert

Champions League: Bayern siegen gegen Lissabon - Hoffenheim verliert

Archivmeldung vom 28.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Am fünften Spieltag der Champions League hat der FC Bayern München gegen Benfica Lissabon mit 5:1 gewonnen.

Das erste Tor für die Bayern erzielte Arjen Robben in der 13. Minute. Nach einem Zuspiel von Teamkollege Thomas Müller war Robben auf der rechten Außenbahn von drei Benfica-Spielern nicht richtig angegriffen worden und setzte sich mit hohem Tempo bis in den gegnerischen Strafraum durch, wo er den Ball aus etwa elf Metern sehenswert in den linken Winkel schoss. In der 30. Minute traf erneut Robben nach einem Münchener Konter. Gegen aufgerückte Gäste, hatten die Bayern schnell umgeschaltet. Nach einem Pass von Robert Lewandowski zu Müller, der den Ball auf Robben weitergeleitet hatte, ließ dieser im Strafraum zwei Verteidiger stehen und traf aus 13 Metern in die rechte obere Ecke. Wenig später baute Lewandowski in der 36. Minute per Kopfball die Münchner Führung weiter aus. Nach einem kurz ausgeführten Eckball hatte Kimmich von der rechten Seite vor den ersten Pfosten geflankt, wo Lewandowski den Ball ins linke Eck köpfte. In der 46. Minute erzielte der kurz zuvor eingewechselte Gedson Fernandes den Anschlusstreffer für Benfica. Nach einer missglückten Grätsche von Jerome Boateng, die keinen Ballgewinn einbgeracht hatte, spielte Fernandes einen Doppelpass mit Jonas und schob aus 14 Metern ein. Wenig später traf Lewandowski in der 51. Minute zum zweiten Mal per Kopfball nach einem Eckball und baute die Führung für die Bayern weiter aus. In der 77. Minute baute Franck Ribéry die Münchener Führung noch weiter aus. Ribéry hatte seinen Treffer durch ein Zuspiel an die linke Grundlinie des Strafraums auf David Alaba selbst eingeleitet, der den Ball in die Mitte flankte, wo Lewandowski zunächst verpasste, doch Ribéry traf aus zehn Metern in die flache rechte Ecke.

In der parallel ausgetragenen Partie verlor 1899 Hoffenheim im eigenen Stadion gegen Schachtjor Donezk mit 2:3. Die Tore für Donezk erzielten Ismaily (14.) und Taison ( 16.), ehe Andrej Kramaric in der 18. Minute und Steven Zuber in der 40. Minute zunächst ausgleichen konnten. Doch Taison erzielte in der Nachspielzeit noch den späten Führungstreffer für die Gäste.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige