Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Klose: "Wir haben die perfekte Mischung"

Klose: "Wir haben die perfekte Mischung"

Archivmeldung vom 09.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Miroslav Klose
Miroslav Klose

Foto: http://www.postproduktie.nl
Lizenz: CC-BY-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Für Miroslav Klose hat die deutsche Nationalmannschaft zurzeit "die perfekte Mischung aus jung und älter". Im Interview mit der "Welt am Sonntag" sagte der neue Rekordschütze des DFB-Teams: "Mario Draxler und Mario Götze spielen bereits seit Jahren regelmäßig in der Bundesliga und den internationalen Wettbewerben, das ist sehr wichtig. Nur durch die Spielpraxis auf diesem Niveau lernst du, gewisse Situationen zu erkennen und vorauszuahnen. Das habe ich alles erst deutlich später erlebt. Der Nationalmannschaft kommt diese Entwicklung zugute."

Im Vergleich zu seinen Anfängen in der Nationalelf vor zwölf Jahren hätte sich "sehr viel geändert. Das war eine ganz andere Zeit. Damals mussten die Jungen gerade in den Vereinen noch etwas von den älteren Spielern erzogen werden. Das ist heute kaum mehr nötig, die jungen Spieler sind meist schon sehr weit. Klose erzählt, dass frühes Schlafengehen ihn auch mit 35 Jahren noch gut mithalten lassen: "Meine Kinder gehen gegen acht schlafen, sie müssen wegen des frühen Schulbeginns in Italien um 5.45 Uhr aufstehen. Irgendwann habe ich mir angewöhnt, mich eine Stunde nach ihnen auch hinzulegen. Das tut mir gut. Ich gebe aber zu, dass es inzwischen meist zehn Uhr wird." Und auf Alkohol verzichte er fast komplett: "Ich trinke mal ein Glas Bier oder Wein. Aber wirklich sehr, sehr begrenzt."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte erle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige