Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Deutscher Doppelsieg beim Weltcup-Auftakt in Wisla

Deutscher Doppelsieg beim Weltcup-Auftakt in Wisla

Archivmeldung vom 23.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Adam-Małysz-Schanze in Wisla
Adam-Małysz-Schanze in Wisla

Foto: D T G
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Was für ein Start in die neue Skisprung-Saison für die deutschen Skispringer! Nach Platz zwei im gestrigen Team-Weltcup hinter Österreich und vor Polen gewann der amtierende deutsche Meister Markus Eisenbichler, der während der Live-Übertragung im ERSTEN Grüße an den wegen seiner Knieverletzung pausierenden Stephan Leyhe vom Ski-Club Willingen in die Heimat schickte, mit Sprüngen auf 137,5 und 134 m (267,6 Punkte) auf der Adam Malysz-Schanze (HS 134) in Wisla/Polen vor seinem Team-Kollegen Karl Geiger (133,5+128m/258,6 Punkte). Für Eisenbichler war es der zweite Weltcup-Einzelsieg seiner Karriere, den „Eisei“ nach dem Wettkampf – wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer im zu normalen Zeiten prallgefüllten Stadion - mit einem „Ja, ja, ja“ lautstark und frenetisch feierte. Das Siegerpodest komplettierte der Österreicher Daniel Huber (138,5+125,5/255,7).

Der nach dem ersten Durchgang führende Slowene Anze Lanisek (136+118/246,3) wurde Sechster hinter dem Viertplatzierten Anders Granerud (131,5+130/251,7) aus Norwegen und dem besten Polen Piotr Zyla (125,5+128/246,5) auf Rang fünf.

Mit Pius Paschke (126,5+121/227,3) auf Platz zwölf, Martin Hamann (120+138,5/214,9) als 18., der nach seinem Riesensatz im Finale in die Nähe des Schanzenrekordes von Stefan Kraft (139m) stürzte und somit unverletzt für einige Schrecksekunden sorgte, und Ex-Weltmeister Severin Freund (124,5+112,5/202,6) als 25. sammelten drei weitere Schützlinge von Bundestrainer Stefan Horngacher Weltcup-Punkte. Nur Andreas Wellinger (39.) bei seinem Comeback im Weltcup nach langer Verletzungspause wegen seines Kreuzbandrisses im Knie und Constantin Schmid (42.) verpassten den Finaldurchgang der Top 30. Im ersten Wertungsdurchgang herrschte lange Zeit sehr viel Aufwind, so dass der Anlauf von der Jury bis zu Gate zwei verkürzt wurde. Dies wurde einigen der besten Athleten zum Verhängnis, als sie bei dann recht wenig Aufwind und sehr kurzem Anlauf das Finale verpassten.

Diese Wisla-Liste der Gescheiterten umfasst so namhafte Springer wie Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande, Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer, Robert Johansson und den Weltcup-Gesamtsieger des letzten Winters Stefan Kraft, der gestern noch mit dem Team Österreich ganz oben auf dem Podium gestanden hatte.

Schon am nächsten Wochenende gibt es in Ruka/Finnland die Chance für alle, die Ergebnisse zu bestätigen bzw. es besser zu machen. Dort im hohen Norden stehen zwei Einzel-Weltcups auf dem Programm.

Ergebnisliste Wisla 22.11.2020

Quelle: SC Willingen

FIS Skisprung Weltcup in Willingen vom 29.-31. Januar2021 Mühlenkopfschanze

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dozer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige