Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Emnid: Union wieder bei 30 Prozent

Emnid: Union wieder bei 30 Prozent

Archivmeldung vom 17.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Nach dem Bundesparteitag und der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden kann die Union im wöchentlichen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid für "Bild am Sonntag" erhebt, weiter zulegen.

Im Vergleich zur Vorwoche gewinnt die Union einen Prozentpunkt hinzu und kommt damit auf 30 Prozent. Ebenfalls einen Prozentpunkt legen die Grünen zu (20 Prozent). Keine Veränderungen gibt es bei der SPD, die bei 15 Prozent verharrt. Jeweils einen Prozentpunkt verlieren die Linkspartei und FDP. Beide Parteien erhalten jeweils 8 Prozent Zustimmung. Die AfD liegt unverändert bei 14 Prozent. Die sonstigen Parteien würden unverändert 5 Prozent der Befragten wählen.

Für den Sonntagstrend hat Emnid im Auftrag von "Bild am Sonntag" zwischen dem 6. Dezember und dem 12. Dezember 2018 insgesamt 1.997 Personen befragt. Frage: "Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?"

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte undcp in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige