Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rüttgers verlangt höheres Schonvermögen für Hartz IV-Empfänger

Rüttgers verlangt höheres Schonvermögen für Hartz IV-Empfänger

Archivmeldung vom 09.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers verlangt, zur Milderung der Wirtschaftskrise auch Hartz IV-Empfänger zu entlasten.

"Wir müssen das Schonvermögen für Langzeitarbeitslose erhöhen", sagte Rüttgers auf einer Veranstaltung des NRW-Handwerks, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" berichtet.  Bislang dürfen Langzeitarbeitslose nur 250 Euro pro Lebensjahr an Altersvorsorge-Vermögen behalten. Ersparnisse, die darüber hinausgehen, müssen sie erst aufbrauchen, bevor sie Arbeitslosengeld II bekommen. "Wenn man wie in dieser Krise keine Chance mehr hat, wieder in Arbeit zu kommen, treibt diese Regelung die Menschen in Altersarmut", sagte Rüttgers. Er will, dass das Schonvermögen auf 700 Euro erhöht wird.

Quelle: Rheinische Post

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige