Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Wasser - Die Grundlage allen Lebens

Wasser - Die Grundlage allen Lebens

Archivmeldung vom 11.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Das Leben kam aus dem Wasser - und ohne Wasser ist es auch auf dem Lande nicht möglich. Menschen haben sich seit Urzeiten immer am Wasser angesiedelt und die Namen unserer Flüsse und Seen wurzeln in uralten Wörtern. So stellt Norbert Heuser zu recht fest: "Ohne Wasser gibt es kein Leben - und doch gehen wir oft sehr wenig wertschätzend damit um."

Die Journalistin Niki Vogt schreibt zum Interview, das sie mit Norbeit Heuser geführt hat und am Ende des Texts zu sehen ist: "Es gibt sogar Firmen, die Wasser als eine gewöhnliche Ware und nicht als ein Naturrecht sehen. In Californien wurde eine ganze Region ausgetrocknet und zerstört, weil ein Konzern die Quellen in den Naturschutzgebieten skrupellos für ein Taschengeld aus alten Verträgen ausbeutete. Erst kürzlich wurde das durch Gerichtsbeschluss beendet. Doch der Schaden ist immens. Eine ganze Region einschließlich Seen und Talsperren ist fast verdorrt.

Die Natur und alles, was lebt, braucht Wasser. Auch unser Körper besteht, je nach Alter, zwischen 80 und 50 Prozent aus Wasser. Jede Zelle enthält Wasser. Wie wir aber sehr genau wissen, ist Wasser oft durch Chemikalien oder Schadstoffe kontaminiert und beschädigt. Nehmen wir schlechtes Wasser zu und, leidet sehr schnell die Gesundheit. Nicht ohne Grund gibt es strenge Auflagen für die Wasserwerke. Aber auch, wenn das Wasser fast keimfrei aus dem Hahn kommt, ist es noch lang kein "gutes, gesundes Wasser".

Wasser in seinem „glücklichen Urzustand", ist ein hexagonales (sechseckiges), dreidimensionales Gitter, in dem es physisch stabil in sich ruht, ein flüssiger Kristall. Es bewegt sich in Kristallknäueln, so genannten Clustern, in denen es auch Stoffe einschließen kann und mit sich führt. Das heißt, es ist etwas im Wasser "gelöst".

Wird der sechseckige (hexagonale) Wasser-Molekülring zerrissen und zerstört (z.B. durch Mikrowelle und andere Strahlungen), suchen sich die Trümmer verzweifelt die fehlenden Teile in ihrer Umgebung. Wenn das in unserem Körper durch geschädigtes Wasser geschieht, reißen diese Wasserbruchstücke die fehlenden, Elektronenbrücken aus unserem Gewebe, anstatt dem Körper gutes, gesundes Wasser zu schenken. Dieses Herausreißen nennt die Medizin „oxidativen Stress“, der zu Zerstörung und Degeneration der Zellen im Körper und damit zu Krankheit führt. Es gibt viele Einwirkungen der Umwelt, die das Wasser schädigen, auch ohne dass wir das so einfach sehen oder messen können. Norbert Heuser hat sich dazu viele Gedanken gemacht.

Ein spannendes Gespräch mit vielen Informationen zum Wunder der Natur "Wasser" - und mit guten Tipps und Problemlösungen. Norbert Heuser ist ein unkonventioneller Freigeist und hat sich viel Wissen dazu angeeignet, das er gern mit den Zuschauern teilt. Uns hat das Gespräch viel Spaß gemacht. Wir hoffen, Euch auch.

Quelle: Niki Vogt (www.schildverlag.de)

Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
"Wissenschaft & Gesellschaft im Krieg der Pandemie"
online
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte oring in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige