Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Bauern kritisieren Landwirtschaftsbild in Schulbüchern

Bauern kritisieren Landwirtschaftsbild in Schulbüchern

Archivmeldung vom 15.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Gülle
Gülle

Bild: uschi dreiucker / pixelio.de

Der Bauernverband hat die Beschreibung der Landwirtschaft in Schulbüchern kritisiert. Verbandspräsident Joachim Rukwied sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", in vielen Büchern würde die Landwirtschaft entweder romantisiert "oder nur negativ dargestellt". Rukwied forderte, dass die Unterrichtsmaterialien aktualisiert werden und ein realistisches Bild der Landwirtschaft zeichnen. "Eine bundesweite Überprüfung wäre sehr sinnvoll", so Rukwied. Er forderte die Bundesländer auf, sich ein Vorbild an Baden-Württemberg zu nehmen.

Hier hatte sich der Landfrauenverband bei der Landesregierung beschwert. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) teilte der "NOZ" mit, sie habe Verständnis für das Anliegen "und deswegen auch eine Prüfung der Schulbücher zugesichert". Unterrichtsmaterialien müssten Themen ausgewogen beleuchten. Eisenmann: "Wenn das bei der Darstellung der Landwirtschaft in einigen Schulbüchern nicht so sein sollte, werden wir nachjustieren."

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Anzeige: