Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Die Erde vor dem Kollaps? – Wissenschaftler verfassen Brandbrief an die Menschheit

Die Erde vor dem Kollaps? – Wissenschaftler verfassen Brandbrief an die Menschheit

Archivmeldung vom 14.11.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.11.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Erde, aufgenommen von Apollo 17 am 7. Dezember 1972
Die Erde, aufgenommen von Apollo 17 am 7. Dezember 1972

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Mehr als 15.000 Wissenschaftler aus 184 Ländern haben einen offenen Brief unterschrieben, in dem die größten Gefahren für das Leben auf der Erde aufgezählt werden. Der Aufruf wurde auf der Seite des Online-Wissenschaftsjournals „BioScience“ veröffentlicht.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik"schreibt weiter: "Laut dem veröffentlichten Warnbrief steht die Menschheit kurz vor einer ökologischen Katastrophe, die das Leben auf der Erde unmöglich machen könnte.

Darunter werden die katastrophale Veränderung des Klimas, die Entwaldung, das massenhafte Artensterben, „Todeszonen“ im Ozean und der Verlust des Zugangs zu Süßwasser aufgezählt.

Die Wissenschaftler heben hervor, dass der Ressourcenverbrauch innerhalb des letzten Vierteljahrhunderts rapide angewachsen sei. Das liege am sprunghaften Anstieg der Weltbevölkerung um zwei Milliarden Menschen in nur 25 Jahren.

Die Wissenschaftler sind sich sicher, dass die katastrophale Verschlechterung der Ökologie zu „gewaltigem menschlichem Leid“ führen werde.

Unter anderem heben die Experten hervor, dass die Menge an Süßwasser pro Person im globalen Vergleich innerhalb der letzten 25 Jahre um 26 Prozent abgenommen habe, während die Ausdehnung der „Todeszonen“ im Ozean – also Gebiete, wo wegen Verschmutzung oder Sauerstoffmangels kaum mehr Leben möglich ist – um 75 Prozent zugenommen habe.

Im gleichen Zeitraum wurden über 121 Millionen Hektar Waldfläche abgeholzt, während sich die Gesamtzahl der Säugetiere, Reptilien, Amphibien, Vögel und Fische in der Welt um 29 Prozent reduziert hat.

Zuvor hatte bereits der britische Astrophysiker Stephen Hawking geäußert, dass die Menschheit den Planeten innerhalb der nächsten 600 Jahre verlassen müsse, wenn sie überleben wolle.

Der erste solche Aufruf wurde bereits 1992 veröffentlicht. Damals unterschrieben ihn mehr als 1.700 Wissenschaftler, darunter Nobelpreisträger.

Zum 25-jährigen Jubiläum wurde entschieden, eine erneute dringende „Warnung an die Menschheit“ herauszugeben."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige