Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Bericht: Banken investierten Millionen in Rodungen in Brasilien

Bericht: Banken investierten Millionen in Rodungen in Brasilien

Archivmeldung vom 28.11.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Rodungsarbeiten (Symbolbild)
Rodungsarbeiten (Symbolbild)

Foto: mohamed challouf
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Banken und Finanzdienstleister aus Deutschland haben zwischen 2013 und 2022 fast 550 Millionen US-Dollar in Unternehmen investiert, die mit der Rodung des Amazonas in Brasilien in Verbindung stehen.

Das ergab eine Auswertung der französischen Rechercheplattform Disclose und der Nichtregierungsorganisation Repórter Brasil, die auf Daten der Initiative "Forest & Finance" basiert und über deren Ergebnisse die "Welt" berichtet.

Katharina Beck, finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, sieht in den Investitionen einen klaren Widerspruch zu den Nachhaltigkeits-Ankündigungen der Finanzinstitute. "Wenn sich die Ergebnisse der Recherche bestätigen, müssen die Investment-Policies der entsprechenden Finanzinstitutionen meines Erachtens schnellstmöglich auf den Prüfstand, um diese extrem unnachhaltigen Investitionen künftig glaubhaft auszuschließen", sagte die Abgeordnete der Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kuriose in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige