Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Vier Pfoten empfiehlt: Schenken ohne Tierleid

Vier Pfoten empfiehlt: Schenken ohne Tierleid

Archivmeldung vom 16.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Bild: vier-pfoten.de
Bild: vier-pfoten.de

Neben den Appellen, keine lebenden Tiere zu schenken, ist es der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN ein Anliegen, auf das Tierleid, das durch Weihnachten entstehen kann, hinzuweisen. Johanna Stadler, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN, erklärt: "Es fängt an bei teuren Kosmetika, die gern verschenkt werden, geht über Daunenjacken- und Decken - ebenfalls beliebte Geschenke -, und hört auf beim Weihnachtsessen, das traditionell oft fleischhaltig ist. Überall ist Tierleid versteckt."

Leider werden immer noch die Inhaltsstoffe vieler Produkte an Tieren getestet. Wer sicher gehen möchte, dass kein Tier für ein Geschenk aus dem Bereich der Kosmetik gequält wurde, sollte beim Kauf auf das Zertifikat des "springenden Hasen" achten: "Ist dieses Label an der Verpackung angebracht, ist das Produkt von Tierschutzorganisationen als in Ordnung befunden worden", erklärt Johanna Stadler. Daunenprodukte sind ebenfalls beliebte Geschenke, sei es die neue Designerjacke oder eine scheinbar besonders warme Winterdecke. Da man jedoch leider nie ausschließen kann, dass sich im jeweiligen Produkt Daunen aus Lebendrupf befinden, sollte man von einem Kauf eines solchen Geschenkes absehen. "Die Wahrscheinlichkeit, dass für eine Daunenjacke oder einen neuen Schlafsack tausende von Gänsen qualvoll bei lebendigem Leib das Federkleid ausgerissen wurde, ist sehr hoch. Zu jedem Daunenprodukt gibt es hochwertige Alternativen - sei es die Winterjacke aus modernem Synthetikstoff oder die Decke aus schadstofffreier Bio-Baumwolle", betont die Geschäftsführerin von VIER PFOTEN.

Nicht nur aus Tierschutzgründen, sondern auch aufgrund von Umwelt- und Klimaverträglichkeit empfiehlt VIER PFOTEN, zu Weihnachten ein vegetarisches Menü in Erwägung zu ziehen. "Es gibt wunderbare und wohlschmeckende Alternativen zur weit verbreiteten Weihnachtsgans. Jede Portion Fleisch weniger trägt direkt zu einer Verringerung der weltweiten CO2-Emissionen bei. Weihnachten ist ein Fest der Nächstenliebe - und dabei sollten wir nicht nur an unsere Mitmenschen denken, sondern auch an die Tiere, die diesen Planeten bevölkern. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!", so Johanna Stadler.

Quelle: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schema in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige