Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Mehrheit der Deutschen geht nicht zur Schweinegrippeimpfung

Mehrheit der Deutschen geht nicht zur Schweinegrippeimpfung

Archivmeldung vom 16.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Über die Hälfte der Deutschen sieht derzeit keine Notwendigkeit sich gegen die Schweinegrippe durch eine Impfung zu schützen. 39% der Deutschen würden sich auf keinen Fall gegen die Schweinegrippe impfen lassen, jeder Vierte (27%) würde wahrscheinlich nicht zur Impfung gehen.

Nur 19% der Befragten würden sich wahrscheinlich den Impfschutz abholen. Und 12% der Deutschen sind sich ganz sicher: Sie wollen, wenn möglich, eine Impfung. Dies ergab eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins.

Kaum Angst: Nur 18% der Deutschen lassen sich durch die Schweinegrippe verunsichern Nur 4% der Bundesbürger sind wegen der Schweinegrippe und den Nebenwirkungen einer Schutzimpfung stark verunsichert. 14% fühlen sich verunsichert. Rund jeder Dritte (32%) ist wenig beunruhigt, und jeder Zweite (50%) ist es gar nicht.

Datenbasis; Befragt wurden am 13. und 14. Oktober 1000 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

Quelle: ARD Das Erste

 

Anzeige: