Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Deutlicher Anstieg der Geflügelfleischproduktion im 1. Quartal 2010

Deutlicher Anstieg der Geflügelfleischproduktion im 1. Quartal 2010

Archivmeldung vom 11.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: wrw / PIXELIO
Bild: wrw / PIXELIO

Im ersten Quartal 2010 wurden in Deutschland fast 2 Millionen Tonnen Fleisch gewerblich erzeugt, 3,3% oder 63 500 Tonnen mehr als im Vorjahresquartal. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurde der größte Teil dieses Zuwachses durch die deutlich höhere Geflügelfleischproduktion erzielt. Die Erzeugung von Geflügelfleisch stieg im ersten Quartal 2010 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2009 um 12,6% oder knapp 38 000 Tonnen auf insgesamt 338 500 Tonnen.

Die Schweinefleischerzeugung (1,35 Millionen Tonnen) erhöhte sich im ersten Quartal 2010 um 1,6% oder 21 000 Tonnen. Mit 14,3 Millionen Schweinen wurden 1,6% oder 230 500 Tiere mehr als im ersten Quartal 2009 geschlachtet. Damit war die Produktionssteigerung geringer als in den Vorjahresquartalen.

Die Erzeugung von Rindfleisch stieg gegenüber dem ersten Quartal 2009 um 4 300 Tonnen (+ 1,5%) auf 296 000 Tonnen. Während die Kuhschlachtungen um 3,7% zurückgingen, trugen die übrigen Rinderkategorien zum Anstieg der Rindfleischproduktion bei.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Anzeige: