Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Insekten auf der Speisekarte

Insekten auf der Speisekarte

Archivmeldung vom 26.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frittierte Insekten in einem Markt in Bangkok, Thailand
Frittierte Insekten in einem Markt in Bangkok, Thailand

Foto: User:Takoradee
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Für Milliarden Menschen sind Insekten eine wichtige Eiweißquelle. In Südamerika stehen etwa Grillen und Blattschneiderameisen auf dem Speiseplan, in China Hundertfüßer, Seidenraupen in Südkorea, Libellen in Indonesien, Schmetterlingsraupen im Kongo. Sie werden gegrillt, frittiert oder gebraten, auf Tortilla-Chips mit Guacamole-Dip serviert, als Fleischeinlage in der Suppe und als Dessert im Schokomantel, zählt die "Apotheken Umschau" auf.

Die Tierchen können bezüglich der Inhalte mit Schwein und Rind mithalten: Ausreichend Eiweiß, ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Kupfer, Magnesium, Selen und Zink, einige Insektenarten sind sogar reich an Folsäure und Biotin. Vielleicht landet das vielbeinige Essen irgendwann auch auf unseren Tellern. Erste Restaurants bieten Insektengerichte an, im Onlineshop kann man sie in Lutschern eingehüllt kaufen.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Videos
Symbolbild
Die Goldene Blume
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kauert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen