Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Homeoffice lässt Kaffeeabsatz steigen

Homeoffice lässt Kaffeeabsatz steigen

Archivmeldung vom 27.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Kaffee (Symbolbild)
Kaffee (Symbolbild)

Bild: pixelio.de, Helene Souza

Die Deutschen haben wegen der Coronakrise 2020 offenbar mehr Kaffee getrunken als im Vorjahr. Das geht aus einer Befragung des Deutschen Kaffeeverbands hervor, über die die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet.

Ein Plus von zehn Prozent beim heimischen Kaffeekonsum hat demnach den Rückgang im Außer-Haus-Verbrauch, der durch die Schließung von Restaurants und Cafés verursacht wurde, mehr als ausgeglichen. Unter dem Strich steht laut Holger Preibisch, dem Geschäftsführer des Kaffeeverbands, ein Zuwachs von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Von den Befragten, die im Homeoffice arbeiten, gab etwa jeder Zweite an, zu Hause mehr Kaffee zu trinken als sonst auf der Arbeit, nur 17 Prozent kommen zu Hause nach eigener Auskunft mit weniger Kaffee aus als an ihrem eigentlichen Arbeitsplatz. Ein vergleichbarer Effekt ist unter Kurzarbeitern, die nun länger als sonst zu Hause sind, nicht zu beobachten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte quakt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige