Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Weihnachtliche Kochmuffel: Hier wird am meisten Essen bestellt

Weihnachtliche Kochmuffel: Hier wird am meisten Essen bestellt

Archivmeldung vom 14.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Pizza Salami Bild: "obs/pizza.de/Copyright pizza.de"
Pizza Salami Bild: "obs/pizza.de/Copyright pizza.de"

Zu Weihnachten kommt die Familie zusammen, in aller Besinnlichkeit wird gemeinsam gekocht und gegessen. So jedenfalls die Tradition. Doch nicht überall im Bundesgebiet stehen die Deutschen an den Festtagen hinter dem Herd. Wo Kunden an Weihnachten am häufigsten ihr Essen bestellen, hat der Lieferdienst pizza.de herausgefunden. Ein Blick in die Datenbank zeigt: Je länger die Festtage andauern, umso fleißiger wird geordert.

An Weihnachten lange in der Küche stehen, um den Liebsten ein Festmahl zu zaubern? Darauf hat nicht jeder Lust: Immer mehr Menschen in Deutschland lassen ihr Weihnachtsessen liefern. Das belegt die Auswertung des Online-Bestelldienstes pizza.de, der bundesweite Bestellungen vom 24. Dezember bis zum 26. Dezember 2017 analysiert hat.[1] Das Ergebnis ist eindeutig: Kunden in ganz Deutschland lassen sich in der besinnlichen Zeit ihr Essen liefern. Vergleicht man die Bestellzahlen, zeigt sich: Je länger Heiligabend zurückliegt, desto fleißiger bestellen die Deutschen. Vom Weihnachtsabend bis zum zweiten Feiertag steigerte sich die Nachfrage nach gelieferten Essen rund um das Vierfache (390 Prozent).

Hungrige Großstädter in ganz Deutschland

Generell gilt: Je städtischer die Region, desto mehr Bestellungen gibt es an den Feiertagen. Besonders in den Großstädten Hamburg, Berlin und München wird an den drei Dezembertagen oft geordert. Die meisten Weihnachtsmenü-Besteller leben in der Hansestadt: In Hamburg wurde an allen drei Weihnachtstagen insgesamt am meisten Essen geliefert. Hier kommen vor allem Klassiker wie Pizza und Pasta auf die Teller. Mehr als jede zweite Bestellung (51 Prozent) waren italienische Spezialitäten. Danach folgten Burger (10 Prozent) und Sushi (9 Prozent).

Klassiker besonders beliebt

Auf Platz zwei der Städte, in denen zu Weihnachten am häufigsten die Küche kalt bleibt, steht Berlin. In der Hauptstadt zeigt sich ein ähnliches Bild bei der Verteilung der Cuisines. Auch in der Spreemetropole wurden am meisten Pizza und Pasta bestellt: Knapp vier von zehn Berlinern (38 Prozent) holten sich Italien nach Hause. Am zweithäufigsten orderten sie Burger (19 Prozent). Über 15 Prozent hatten an den Weihnachtstagen Appetit auf Sushi.

Fleischlos an Weihnachten

Die Bronze-Medaille der Bestellstädte geht an die bayerische Hauptstadt. Beliebt sind bei den Münchnern vor allem Pizza und Pasta (48 Prozent), gefolgt von Burgern (16 Prozent). An dritter Stelle stehen vegetarische Speisen (7 Prozent). Knapp jeder Zehnte verzichtete demnach auf Fleisch an Weihnachten.

[1] Ausgewerteter Zeitraum: 24.12.17- 26.12.17, ermittelte Daten beruhen auf dem Durchschnittswert

Quelle: pizza.de (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige