Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Weniger Fleisch, besseres Klima

Weniger Fleisch, besseres Klima

Archivmeldung vom 10.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Sarah Grazioli / pixelio.de
Bild: Sarah Grazioli / pixelio.de

Wer seinen Fleischkonsum verringert, senkt sein Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes und Darmkrebs - und tut dem Klima Gutes. Das berichtet die "Apotheken-Umschau" unter Berufung auf eine Studie der Universität Cambridge (England).

Es wurde berechnet, wie viel Kohlendioxid-Ausstoß bei der Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln anfällt. Rinder verursachen demnach 15-mal so viel Treibhausgas wie etwa Fisch oder Tomaten und achtmal so viel wie Geflügel. Der Verzehr von "rotem" Fleisch ist also nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für die Natur ungünstiger.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte salz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige