Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Bierproduktion 2018: Brauereien erzeugten 2,2 % mehr als im Vorjahr

Bierproduktion 2018: Brauereien erzeugten 2,2 % mehr als im Vorjahr

Archivmeldung vom 18.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Bild: Statistisches Bundesamt

Im Jahr 2018 haben die Brauereien in Deutschland rund 8,7 Milliarden Liter Bier (ohne alkoholfreies Bier) hergestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Tages des deutschen Bieres am 23. April weiter mitteilt, stieg damit die Jahresproduktion um 2,2 % beziehungsweise 184 Millionen Liter gegenüber 2017. Zu diesem Anstieg dürften nicht zuletzt der heiße und lange Sommer sowie die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 beigetragen haben.

42 % der deutschen Brauereien in Bayern ansässig

Die Zahl der Brauereien stieg im Vorjahresvergleich um 39 auf 1 539. Mit 654 Brauereien (42 %) waren in Bayern im Ländervergleich die meisten Bierproduzenten ansässig. Dort wurde mit rund 2,4 Milliarden Litern auch das meiste Bier gebraut. Mit 206 Brauereien lag Baden-Württemberg bei der Zahl der Brauereien auf Rang 2, allerdings nicht bei der produzierten Biermenge: Hier nahm Nordrhein-Westfalen mit rund 2 Milliarden Litern aus 155 Brauereien den 2. Platz ein, während in Baden-Württemberg rund 600 Millionen Liter Bier erzeugt wurden.

Italien größtes Abnehmerland von Bierexporten aus Deutschland

Der Bierexport blieb im Vergleich zum Vorjahr fast unverändert. Im Jahr 2018 wurden 1,6 Milliarden Liter Bier im Wert von 1,2 Milliarden Euro aus Deutschland exportiert. Dies war eine mengenmäßige Steigerung um 0,1 % gegenüber 2017. Größtes Abnehmerland war Italien mit einem Anteil von 21,8 % beziehungsweise 344 Millionen Litern. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten China (11,3 %) und die Niederlande (7,0 %). Nach Deutschland importiert wurden 718 Millionen Liter Bier im Wert von 441,3 Millionen Euro. Größter Lieferant war Dänemark mit 246 Millionen Litern im Wert von 177,5 Millionen Euro.

Bierpreise steigen mit +3,5 % stärker als der Durchschnitt der Verbraucherpreise

Im Vergleich zur Gesamtentwicklung der Verbraucherpreise stiegen die Preise für Bier und Biermixgetränke überdurchschnittlich. Im Jahr 2018 wurde Bier im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 % teurer. Den größten Anstieg mit 3,8 % verzeichnete im Vorjahresvergleich untergäriges Bier wie Pils, Lager oder Schwarzbier. Die Preise für Weizenbier und Altbier stiegen im gleichen Zeitraum um 1,8 %. Die Preise für alkoholfreies Bier, Malzbier und Ähnliches erhöhten sich gegenüber 2017 um 2,7 %, Biermixgetränke wurden 3,6 % teurer.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige