Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Pferdefleischskandal: Ein Drittel will auf fleischhaltige Fertiggerichte verzichten

Pferdefleischskandal: Ein Drittel will auf fleischhaltige Fertiggerichte verzichten

Archivmeldung vom 05.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Andrea Damm / pixelio.de
Bild: Andrea Damm / pixelio.de

Ein Drittel der Deutschen will laut einer Studie wegen des jüngsten Pferdefleischskandals künftig auf fleischhaltige Fertiggerichte verzichten. Das fand das Marktforschungsunternehmen GfK heraus. 60 Prozent der Bevölkerung habe hingegen kein Problem damit, Pferdefleisch zu essen.

Allerdings müsse dieses dann auch als solches gekennzeichnet und gesundheitlich einwandfrei sein. 49 Prozent der unter 30-Jährigen verlassen sich stark auf die Kontrolle von Lebensmitteln, ein Wert, der seit Januar 2011 zugenommen hat. Laut Studie ist mehr als die Hälfte der Verbraucher davon überzeugt, dass sich derartige Skandale vermeiden ließen, wenn mehr für die Lebensmittel bezahlt würden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dame in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige