Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Erotik News zum Onlinedating – Von Flirtwilligen und Romantikern

News zum Onlinedating – Von Flirtwilligen und Romantikern

Archivmeldung vom 26.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: S. Hofschlaeger  / pixelio.de
Bild: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Der Markt des Onlinedatings ist ständig in Bewegung. In den vergangenen Jahren stieg die Anzahl an Singlebörsen rasant. Dating-Willige haben heute so viele Möglichkeiten zum flirten wie nie zuvor. Sie Szene ist extrem dynamisch wodurch sich die Anbieter ständig den verändernden Wettbewerbsbedingungen anpassen müssen. Neben Seitensprungportalen müssen selbst die Eliteanbieter zur klassischen Partnervermittlung auf den steigenden Druck reagieren. Viele Portale bieten ihren Service bereits spezifisch für verschiedene Länder, um die Reichweite zu maximieren und Mitgliedern die Partnersuche zu erleichtern. Es gilt den individuellen Wettbewerbsvorteil auszunutzen. Der Erfolg zeigt sich teilweise auf dem Standesamt. Denn die Zahl der verheirateten Paare, die sich online kennenlernten, steigt.

Das Flirten verlagerte sich in den letzten Jahren vermehrt in die virtuelle Welt. Singles und Flirtwillige suchen weniger im Nachtleben nachdem geeigneten Partner, sondern im Internet. Aus dieser Nachfrage ergibt sich ein schier grenzenloses Angebot. Von der professionellen Partnervermittlung über Flirtportale bis hin zu Webseiten, die konkret mit erotischen Abenteuern und Affären locken, ist alles vertreten. Die Konkurrenz lässt sich regelmäßig neue Marketingstrategien einfallen, um gegenüber den Mitbewerbern Vorteile zu erarbeiten. Das Buhlen um Mitglieder ist in vollem Gange. Besonders erfolgreich, sind Portale, die sich auf eine bestimmte Zielgruppe klar konzentrieren. Unter anderem finden User Seiten, die sich auf die Vermittlung von reifen Frauen und jungen Männern spezialisiert haben. Dass die Nachfrage besteht, ist unbestritten. Andere Plattformen fokussieren sich auf den sogenannten Casual Sex. Das Geschäft mit dem „Gelegenheitssex“ boomt. Wo früher in Nachtclubs auf ein One-Night-Stand gehofft wurde, werden heute konkrete Verabredungen für Casual Sex im Internet getroffen. Da sich auf den Portalen zahlreiche Mitglieder mit den identischen Interessen bewegen, scheint es enorm leicht den geeigneten Partner für seine individuellen Vorhaben zu finden. Die nächste Strategie basiert auf einem grenzüberschreitenden, aber individuellem Angebot.

Flirts und Abenteuer auf länderübergreifender Ebene

Einige bekannte Portale starteten zunächst in einem Land und weiteten das Angebot nach und nach aus. Schließlich gilt es den Kundenkreis auszuweiten, um die Zahl der Mitglieder kontinuierlich zu erhöhen. Grundsätzlich ist die Nachfrage mittlerweile so groß, dass es aus Anbietersicht schlicht weg Sinn macht für Länder separat aufrufbare Seiten zur Verfügung zu stellen. Das grenzt die Auswahl für den Einzelnen zwar zunächst ein, dagegen werden Flirts in der Region aber schneller und komfortabler gefunden. So beispielsweise geht das Casual Dating- und Flirt-Portal Flirtfair vor. Flirtwillige Österreicher (auf Flirtfair.at)  sowie Schweizer (auf Flirtfair.ch), die sich nach dem nächsten Dating Partner umsehen und eine regionale beziehungsweise lokale Suche starten wollen. Eine Umkreissuch-Funktion erleichtert es Mitgliedern geeignete Singles in der Nähe und damit beispielsweise aus der jeweiligen Heimatstadt wie Linz, Salzburg oder Bern zu finden.

Das Geschäft mit Sex, Affären und Beziehungen

Manche Unternehmen lassen sich die Vermittlung von Sex-, Flirt- und Seitensprung-Partnern einiges kosten. Nicht selten zahlen Mitglieder monatlich Beträge für die Nutzung der Plattformen und müssen eine Mitgliedschaft über einen festgelegten Zeitraum abschließen. Beim Betrachten der Funktionen und des Aufwands scheint es jedoch nicht immer unbegründet. Schließlich unterstützen die Plattformen ihre Mitglieder aktiv bei der Suche nach dem nächsten Date. Nicht selten mit wissenschaftlichen Persönlichkeitstests.

Und nicht immer geht es um Sex und Affären. Viele haben die Suche nach einem Beziehungspartner in der Offline-Welt aufgegeben und versuchen ihr Glück im Netz. Einer Umfrage zufolge haben viele Menschen Erfolg damit. Standesämter berichten, dass sich immer mehr der getrauten Paare online kennenlernten. Tendenz steigend.

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kuala in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen