Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Zeitgeschichte Dianas Unfalltod: Polizei erteilt Verschwörungstheorien Absage

Dianas Unfalltod: Polizei erteilt Verschwörungstheorien Absage

Archivmeldung vom 17.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
East entrance[95] to the Pont de l'Alma tunnel, where Diana, Princess of Wales had a fatal car crash
East entrance[95] to the Pont de l'Alma tunnel, where Diana, Princess of Wales had a fatal car crash

Foto: Erik1980
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die britische Polizei erteilt im Fall des Todes von Lady Di Verschwörungstheorien erneut eine Absage. Der Geheimdienst SAS sei nicht in den Tod verstrickt, heißt es in einem Untersuchungsbericht, aus dem der Sender "Sky" zitiert.

Die neuerliche Untersuchung war im August eingeleitet worden, nachdem Scotland Yard nach eigenen Angaben neue Informationen zugespielt bekommen hatte. Ein Team von sieben Beamten hatte seitdem erneut an dem Fall gearbeitet.

Auch in der Vergangenheit waren Verschwörungstheorien bereits zurückgewiesen worden, beispielsweise, dass Diana auf Befehl des Königshauses getötet worden sein soll.

Lady Di war am 31. August 1997 zusammen mit ihrem Liebhaber Dodi Al-Fayed und einem Fahrer bei einem Unfall in Paris ums Leben gekommen. Keiner der Insassen in dem Fahrzeug war angeschnallt, als es gegen einen Tunnelpfeiler prallte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fete in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen