Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Zeitgeschichte Vernichtung Dresdens 1945 – ein Jahrhundert-Verbrechen, das vergessen werden soll

Vernichtung Dresdens 1945 – ein Jahrhundert-Verbrechen, das vergessen werden soll

Archivmeldung vom 13.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: AUF1 / Eigenes Werk
Bild: AUF1 / Eigenes Werk

Soll die Vernichtung Dresdens durch alliierte Luftangriffe vergessen werden? Diese Forderung scheint jedenfalls die Grüne Jugend der Elbmetropole zu erheben. Mit der Begründung, das Gedenken an die Angriffe vom Februar 1945 sei „massiv für rechte Propaganda verwendet worden“. Und die grüne Parteijugend steht mit dem Versuch, die Tragödie der Stadt zu relativieren, wohl nicht allein. So seien nach Meinung von System-Medien und einer Historikerkommission nur 25.000 Menschen durch die Angriffe ums Leben gekommen.

Das Rote Kreuz ging nach 1945 von bis zu 300.000 Toten aus. Doch was ist nun in der Bombennacht von Dresden eigentlich genau passiert?

Quelle: AUF1

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rausch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige