Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Zeitgeschichte Wissenschaftler: Spuren der ersten Ureinwohner Amerikas führen ins heutige Russland

Wissenschaftler: Spuren der ersten Ureinwohner Amerikas führen ins heutige Russland

Archivmeldung vom 06.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Alaska
Alaska

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die ersten Menschen, die seinerzeit Amerika besiedelt haben, stammen aus dem Territorium des heutigen Russlands, wie ein internationales Forscherteam um Wissenschaftler der Universitäten Cambrigde und Kopenhagen herausgefunden hat. Darüber berichtet das Portal EurekAlert unter Verweis auf die Fachzeitschrift „Nature“

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" berichtet hierzu weiter: "Die Forscher haben laut dem Portal das Genom eines Indianermädchens untersucht, das vor etwa 11.500 Jahren in Alaska lebte und dessen Gebeine dort im Jahr 2013 entdeckt worden waren. Wie die genetische Analyse zeigte, entspricht das Genom dieses Kindes nicht dem der früher bekannten Ureinwohner Süd- und Nordamerikas.

Diese archäologischen Funde weisen auf die Existenz einer früher unbekannten Population von Ureinwohnern Amerikas hin, die die Forscher „Ur-Beringianer“ genannt haben.

„Die genetischen Daten bezeugen, dass die Menschen im Rahmen einer Einwanderungswelle, vielleicht sogar vor mehr als 20.000 Jahren, auf den Kontinent gekommen sind“, heißt es in der Studie, die die Forscher in der Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlichten.

Sie verweisen darauf, dass diese genetischen Informationen der Ur-Beringianer ein enormes Potential darstellen würden, insbesondere „was die Antworten auf Fragen betrifft, die mit der frühen Besiedelung Amerikas verbunden sind“.

Laut den Forschungsergebnissen sind die ersten Vertreter der Beringianer vor etwa 36.000 Jahren auf dem Territorium Nordostasiens aufgetaucht. Der Klimawandel habe dann die Population genötigt, über die eiszeitliche Beringia-Landbrücke, die seinerzeit Eurasien mit Amerika verband, nach Alaska zu gehen.

„Wir haben beweisen können, dass die Menschen wahrscheinlich vor mehr als 20.000 Jahren nach Alaska gekommen sind. Erstmals haben wir den direkten genetischen Beweis, dass alle indigenen Amerikaner aus einer Ursprungspopulation hervorgegangen sind – der grundlegende Faktor ist hierbei die Migration“, erklärte Eske Willerslev von der Universität Kopenhagen, ein führender Kopf des Forscherteams."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte westen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige