Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Zeitgeschichte Patent von Nikola Tesla entdeckt: Erste Killer-Drohnen vor 118 Jahren?

Patent von Nikola Tesla entdeckt: Erste Killer-Drohnen vor 118 Jahren?

Archivmeldung vom 23.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kettering Bug
Kettering Bug

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In den USA ist ein über 100 Jahre altes Patent des weltberühmten serbischen Wissenschaftlers Nikola Tesla aufgetaucht, in dem unbemannte, ferngesteuerte Roboter beschrieben werden. Damit war Tesla der erste Mensch, der Drohnen erfand, schreibt die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik".

Bild: Screenshot des Patents
Bild: Screenshot des Patents

Weiter ist auf der Webseite zu lesen: "„Die Erfindung, die ich beschrieben habe, wird in vielerlei Hinsicht nützlich sein“, heißt es in dem Dokument.

Die Maschinen, die er erfand, könnte man für den Transport von Briefen, Provision und jedes beliebigen anderen Materials nutzen. Man könnte für den Menschen unzugängliche Territorien erforschen oder mit schwer erreichbaren Regionen Kontakt halten, schrieb der geniale Serbe. Zudem wäre es möglich, verschiedene Lebewesen im Meer einzufangen und zu erforschen.

„Der größte Nutzeffekt wird aber bei der Kriegsführung und Rüstung liegen. Wegen seiner sicheren und unbegrenzten Zerstörungskraft könnte er höchstwahrscheinlich einen permanenten Frieden unter den Nationen bringen und aufrechterhalten“, erklärt Tesla, der damals nicht wissen konnte, dass er ähnliche Ziele wie später auch Robert Oppenheimer verfolgte, und nicht Drohnen, sondern Atomwaffen als solch eine „abschreckende“ Kraft entstehen werden.

Der entscheidende Unterschied seiner Erfindung zu anderen liege darin, erklärt er weiter, dass er für die Steuerung seiner Maschine keine Kabel oder jegliche andere mechanische oder elektrische Verbindung brauche. Viel bessere Resultate zeige in dieser Hinsicht die Steuerung mithilfe von Wellen, Impulsen und Strahlung. Diese würden durch geeignete Vorrichtungen durch die Erde, das Wasser oder die Atmosphäre empfangen und können die Maschine, soweit sich diese in der Reichweite solcher Strömungen befindet, steuern.

Ein Scan des Patents wurde von US-Ingenieur Matthew Schroyer in seinem Twitter-Account veröffentlicht. Als erste Drohne weltweit gilt die Kettering Bug, ein unbemanntes Flugzeug, das für den Einsatz im Ersten Weltkrieg konstruiert, allerdings nicht ferngesteuert, sondern vorprogrammiert worden war."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tanken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige