Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Zeitgeschichte Steinzeit-Playboy: Gemalte Schamhügel gefunden

Steinzeit-Playboy: Gemalte Schamhügel gefunden

Archivmeldung vom 16.05.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.05.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frau: Weibliche Anatomie häufiges Steinzeitmotiv. Bild: Flickr/e.l.mcconnell
Frau: Weibliche Anatomie häufiges Steinzeitmotiv. Bild: Flickr/e.l.mcconnell

Forscher der University of New York haben in Frankreich aufschlussreiche Höhlenmalereien entdeckt. Auf der Decke einer im Stein gelegenen Behausung der Grabungsstätte Abri Castanet im Vézère-Flusstal im Südwesten Frankreichs fanden sie beretis 2007 einschlägige Zeichnungen der weiblichen Anatomie. Randall White und sein Team haben ihre Erkenntnisse nun im Journal "The Proceedings of the National Academy of Sciences" publiziert.

Dass die Zeichnungen in der Höhle noch gut erhalten waren, ist wahrscheinlich einem glücklichen Zufall zu verdanken. Sie war im Laufe der Zeit eingestürzt, weswegen die Decke unmittelbar von einem 1,5 Tonnen schweren Gesteinsbrocken geschützt wurde, berichtet die New York Times.

Die Archäologen konnten die Werke auf das Paläolithikum, zu deutsch die Altsteinzeit, zurückdatieren. Sie dürften demnach rund 37.000 Jahre alt sein. Verewigt wurden neben einfach gehaltenen Seitenprofil-Zeichnungen von Tieren - darunter Pferde und große Raubkatzen - auch mehrere Abbildungen des weiblichen Schamhügels, illustriert durch einen Kreis, der auf einer Seite mit einem Schlitz versehen ist. "Man findet so etwas immer wieder", so Whites Kommentar.

Archäologen suchen Zusammenhänge

Die bisherigen Funde erlauben den Forschern bereits einige Rückschlüsse. "Die Bewohner der Höhle haben mit Elfenbeinschnitzerein und anderen persönlichen Verzierungen hantiert. Sie haben ihre Körper sehr komplex geschmückt", erklärt der Grabungsexperte.

Sein Team sucht nun nach weiteren Malereien und anderen Überbleibseln. "Wir hoffen, die Verteilung der Wandmalereien und der damaligen Tätigkeiten bestimmen zu können", sagt White. "Es könnte einen Zusammenhang zwischen den Bildern an der Höhlendecke und den Leben der Bewohner geben."

Quelle: www.pressetext.com/Georg Pichler

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: