Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Vermischtes Was ist eine Sendungsverfolgung?

Was ist eine Sendungsverfolgung?

Archivmeldung vom 03.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sendungsverfolgung bei DPD
Sendungsverfolgung bei DPD

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Viele Menschen bestellen sich heutzutage Dinge aus dem Internet. Um das bestellte Paket oder Päckchen nicht zu verpassen, haben Paketdienste die Sendungsverfolgung eingeführt, die es den Menschen erlaubt zu schauen, wo sich die Bestellung aktuell befindet. Damit die Sendung verfolgt werden kann, muss die Bestellnummer beim entsprechenden Paketdienst beispielsweise in die App eingetragen werden, um die Sendung zu verfolgen.

Standort Ermittlung

Bevor die Sendung das Ziel erreicht, durchläuft das Paket mehrere Knotenpunkte. Zur Sendungsverfolgung wird an jedem Knotenpunkt der Barcode des entsprechenden Pakets gescannt und von diesem Gerät anschließend automatisch ins Internet geladen. Das Programm ermittelt mit Hilfe der Uhrzeit und dem Knotenpunkt, an dem das Paket gescannt wurde, entsprechend den Standort. Dazu zählt das Verlassen des Pakets aus einem Lager durch das Abholen von einem Paketdienst, das Eintreffen in Verteilerstellen und das Einladen in das Fahrzeug des Paketdienstes. An jedem dieser Knotenpunkte wird beim Eintreffen der Barcode gescannt. Diese Information ist anschließend online und live verfügbar. Aus diesem Grund ist es möglich mit Hilfe der Sendungsnummer, die für jedes Paket individuell ist, den Standort im Internet abzurufen und sich anzeigen zu lassen, wo sich das Paket zu welcher Uhrzeit das letzte Mal befand.

Entgegennahme des Pakets

Auch die Entgegennahme des Pakets zählt zum Knotenpunkt. Im Vergleich zu früher, als noch auf Papier zu unterschreiben war, werden heutzutage moderne Geräte verwendet, die vom Empfänger eine digitale Unterschrift beim Erhalt benötigen. Diese Unterschrift stellt den letzten Knotenpunkt dar, der im System die Lieferung als erledigt markiert. Somit können beispielsweise Unternehmen ebenfalls mitverfolgen, ob deren Produkt beim Käufer auch wirklich angekommen ist. Dann können sie den Auftrag als erledigt von der Liste abhaken.

Paket nicht geliefert

Ein Paket wird nur als geliefert angezeigt werden, wenn der Empfänger seine Unterschrift hinterlegt hat, dass er das entsprechende Paket erhalten hat. Es kann natürlich auch mal vorkommen, dass die versprochene Lieferzeit überschritten wird. Dies kann natürlich sowohl vom Versender abhängen, als auch vom Paketdienst, weil sie deren Fristen zum Versenden und Ausliefern nicht einhalten konnte. Somit könnte das Paket noch an einem der Knotenpunkte festhängen.

Sollte das Paket aber nach einer gewissen Dauer trotzdem nicht eintreffen, wäre sinnvoll, den Versender direkt darüber zu informieren. Dieser wird sich umgehend darum kümmern. Wenn das Päckchen unterwegs verloren gegangen ist, ist der Versender dazu verpflichtet ein Ersatz herauszuschicken oder die gesamte Summe, die aufgebracht wurde zurückzuerstatten.

Wenn der Versender versichert ist, kann er den Verlust bei seiner Versicherung melden und somit eine Rückerstattung zurückbekommen.

---

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte raute in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige